L Ski Alpin

Marcel Hirscher triumphierte im französischen Val d’Isère. © APA/afp / JEFF PACHOUD

Hirscher triumphiert – Tonetti in den Top-Ten

Mit einer beeindruckenden Leistung hat Marcel Hirscher am Samstag den Weltcup-Riesentorlauf im französischen Val d’Isère gewonnen. Der Bozner Riccardo Tonetti holte nach einem überragenden zweiten Lauf Platz 8.

Starker Schneefall, schlechte Sicht und eine ruppige Piste hatten den ersten Durchgang beim Weltcup-Riesentorlauf im französischen Val d’Isère geprägt. Im zweiten Lauf wurden die Bedingungen besser. Der Halbzeitführende Marcel Hirscher ließ sich den Sieg dabei jedoch nicht mehr nehmen und triumphierte nach einer beeindruckenden Leistung souverän.

Hirscher ging mit 0,71 Sekunden Vorsprung in den zweiten Lauf und zeigte bei den nun einfacheren Bedingungen eine tadellose Fahrt. Dabei baute er seinen Vorsprung sogar noch aus. Schlussendlich siegte Hirscher mit 1,18 Sekunden vor dem zweitplatzierten Norweger Henrik Kristoffersen. Rang 3 ging an den Schweden Matts Olsson (+1,31). Der Franzose Alexis Pinturault verpasste das Podest als 4. knapp.

Für den 29-jährigen Hirscher war es der insgesamt 60 Weltcupsieg in seiner Karriere.

Tonetti mit überragendem zweiten Lauf

Einen starken zweiten Lauf hat der Bozner Riccardo Tonetti hingelegt. Nach Durchgang 1 lag der 29-Jährige noch auf Platz 16 (SportNews hat berichtet).

Im zweiten Durchgang legte Tonetti nochmals eine Schippe drauf, zeigte einen überragenden Lauf, erzielte Bestzeit in allen Bereichen und übernahm zwischenzeitlich die Führung. Schlussendlich durfte er als bester „Azzurro“ über den guten 8. Platz jubeln.

Auch Manfred Mölgg konnte sich in Durchgang 2 verbessern und holte Platz 17. Der Nonsberger Luca De Aliprandini landete knapp vor Mölgg auf dem 16. Platz.

Nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnten sich hingegen Simon Maurberger und Alex Hofer. Maurberger landete im ersten Durchgang auf Platz 38. Erst kürzlich hatte der 23-Jährige aus St. Peter im Ahrntal im Europacup triumphiert (SportNews hat berichtet).

Für Alex Hofer gab es nichts zu holen. Der Kastelruther belegte im ersten Durchgang Platz 47 (+3,70) und verpasste damit den 2. Lauf deutlich.



Autor: am

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210