L Ski Alpin

Dominik Paris will wieder zum Angriff blasen.

Im hohen Norden Olympia vergessen machen

Der Ski-Weltcup biegt auf die Zielgerade ein. In dieser Woche finden drei Speed-Rennen statt.

Von Freitag bis Sonntag werden im norwegischen Kvitfjell 2 Abfahrten und ein Super-G ausgetragen. Aus Südtiroler Sicht sind Dominik Paris und Christof Innerhofer mit dabei. Das azurblaue Aufgebot komplettieren Matteo Marsaglia, Mattia Casse, Emanuele Buzzi, Guglielmo Bosca, Nicolo Molteni und Pietro Zazzi.


Unweit von Lillehammer werden die letzten beiden Abfahrten vor dem Weltcup-Finale in Courchevel/Meribel ausgetragen. Auch Dominik Paris hat noch theoretische Chancen auf die kleine Kugel. Der Ultner liegt als momentan fünftplatzierter 89 Punkte hinter dem Führenden Aleksander Aamodt Kilde. Vor Paris liegen auch noch Beat Feuz, Matthias Mayer und Marco Odermatt. Für „Domme“ wird es also schwierig, sich seinen großen Traum vom Abfahrts-Kristall in dieser Saison zu erfüllen.

Aber Paris gilt als echter Kvitfjell-Spezialist. So triumphierte der 32-Jährige auf der Olympia-Strecke von 1994 bereits dreimal (zweimal in der Abfahrt und einmal im Super-G). Los geht das lange Kvitfjell-Wochenende bereits am Mittwoch mit dem ersten Abfahrtstraining. Paris und Innerhofer wollen im hohen Norden gleichzeitig ihre Olympia-Enttäuschungen vergessen machen.

Das Programm in Kvitfjell
Mittwoch: 1. Abfahrtstraining
Donnerstag: 2. Abfahrtstraining
Freitag: Abfahrt (11.30 Uhr)
Samstag: Abfahrt (11.30 Uhr)
Sonntag: Super-G (11.30 Uhr)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH