L Ski Alpin

Gibt in der neuen Saison ihr Comeback: Vivien Insam © Instagram

Insam und Gasslitter feilen am Comeback

Beide haben schwere Verletzungen hinter sich, beide wollen wieder angreifen. Vivien Insam und Verena Gasslitter schwitzen zurzeit auf dem Stilfser Joch, um wieder dorthin zu kommen, wo sie schon Mal waren.

Die Karrieren von Insam und Gasslitter haben viele Parallelen. So haben beide Athletinnen die Sportschule in St. Ulrich besucht und galten in ihrer Jugend als große Nachwuchstalente. Durch starke Leistungen im Europacup, schafften es die fast gleichaltrigen Ski-Asse in den Weltcup. Dort sollte den beiden eine breite Zukunft bevorstehen. Dann aber machten Insam und Gasslitter schwere Verletzungen einen Strich durch die Rechnung.

Bei der 22-jährigen aus Wolkenstein ist es mehr als ein Jahr her, seitdem sie das letzte Europacup-Rennen in La Molina bestritten hat. Gasslitters letztes Rennen datiert sogar vom Jahr 2016, als sie sich beim Super-G in Lake Louise eine verheerende Verletzung zuzog. Über ihre Leidenszeit sprach sie im SportNews-Interview.

Nun wollen beide zurück in den Ski-Zirkus und trainieren darum bis zum 2. August unter der Leitung von Matteo Guadagnini, Heini Pfitscher und Edwin Elias Molena am Stilfser Joch. Auch Irene Curtoni, Lara Della Mea, Anita Gulli, Roberta Midali, Martina Peterlini und Marta Rossetti feilen auf dem Gletscher an ihrer Form.

Fill trainiert in Frankreich
Im Gegensatz zu Dominik Paris, der auf das Skifahren im Sommer verzichtet, steht Peter Fill wieder auf Schnee. Zusammen mit Emanuele Buzzi, Mattia Casse und Matteo Marsaglia trainiert der Routinier in Amneville. Neben Trainer Alberto Ghidoni, sind auch die Servicemänner Christian Corradino, Raimund Plancker und Walter Ronconi vor Ort.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210