L Ski Alpin

Training statt Rennen für Karoline Pichler. © Pentaphoto

Karoline Pichler: „Nur dabei sein ist zu wenig“

Bereits beim Weltcup in Courchevel war Karoline Pichler nicht am Start, nun wird die Petersbergerin auch auf das Rennen in Lienz verzichten. Auf Facebook gab die 25-Jährige die Gründe dafür an.

Bei 2 Weltcup-Riesentorläufen war Karoline Pichler heuer am Start, nämlich in Sölden und in Killington. Während sie in Österreich die Qualifikation für die Entscheidung verpasste, schied sie in den USA im ersten Lauf aus. Das stimmte die Petersbergerin nachdenklich. Anstatt beim dritten Riesentorlauf der Saison in Courchevel an den Start zu gehen, entschied sie sich, zu trainieren. Selbiges gilt nun für den RTL in Lienz, der am 28. Dezember über die Bühne gehen wird.

„Ich habe schon seit Monaten kein gutes Gefühl mehr auf den Skiern“, schreibt Pichler nun auf Facebook. „Deshalb habe ich entschieden, meinen Fokus auf das Training zu legen, bevor ich ins Renngeschehen zurückkehre. Nur dabei zu sein, ist zu wenig. Deshalb werde ich in den nächsten Wochen hart an mir arbeiten, damit ich bereit bin, meine Ziele zu erreichen“, gibt sich die 25-Jährige kämpferisch.

Bei den Rennen in Lienz (Riesentorlauf am Samstag, 28. Dezember; Slalom am Sonntag, 29. Dezember) wird also keine Südtirolerin am Start sein.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210