L Ski Alpin

Peter Fill (Pentaphoto)

„Kitz“-Generalprobe: Die Ausgeglichenheit dominiert

Vor dem Super-G am Freitag und der legendären Abfahrt am Samstag auf der Streif hatten die Alpinen Skirennläufer am Donnerstag die letzte Möglichkeit, im zweiten und finalen Trainingslauf die eisige Piste zu befahren und sich den letzten Schliff zu holen.

Peter Fill hatte während dem Trainingslauf auf der spiegelglatten Piste zu kämpfen und rutschte schon nach wenigen Metern aus. Am Ende wies der Kastelruther einen Rückstandvon 1,17 Sekunden auf den Trainingsschnellsten Aleksander Aamodt Kilde auf. Dominik Paris hielt im oberen Bereich gut mit, verlor jedoch im mittleren Bereich durch einen Fehler etwas Zeit. Mit einem Rückstand von 1,32 Sekunden fuhr er auf den 18. Platz. Christof Innerhofer verzichtete nach seinem gelungenen ersten Trainingslauf auf einen Start.

Hinter dem Trainingsschnellsten Kilde folgten Hannes Reichelt und Kjetil Jansrud mit zwei bzw. sieben Hundertstelsekunden Rückstand. Überhaupt war das Training sehr ausgeglichen: Die ersten 13 Läufer liegen alle innerhalb von nur einer Sekunde. Ein klarer Favorit ist für das Highlight am Samstag also nicht auszumachen.

Am Freitag steht um 11.30 Uhr der Super-G auf dem Programm. Am Samstag geht es ab 11.30 Uhr bei der Abfahrt um die Gams. Am Sonntag geben dann die Slalomläufer in Kitzbühel ihr Stelldichein (1. Lauf um 10.30 Uhr, 2. Lauf 13.30 Uhr).


FIS Weltcup, 2. Abfahrtstraining in Kitzbühel:
1. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 1.56,33 Minuten
2. Hannes Reichelt (AUT) +0,02 Sekunden
3. Kjetil Jansrud (NOR) +0,07
4. Valentin Giraud Moine (FRA) +0,14
5. Max Franz (AUT) +0,16
6. Erik Guay (CAN) +0,26
7. Romed Baumann (AUT) +0,42
8. Mattia Casse (ITA) +0,69
9. Adrien Theaux (FRA) +0,73
10. Johan Clarey (FRA) +0,85

15. Peter Fill (ITA/Kastelruth) +1,17
18. Dominik Paris (ITA/Ulten) +1,32
Nicht gestartet: Christof Innerhofer (ITA/Gais)


SN/tk/td

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210