L Ski Alpin

Dominik Paris hat noch theroretische Chancen auf Abfahrtskristall. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Kriechmayr peilt Kristallkugel an, Paris darf noch hoffen

Saalbach-Hinterglemm ist zwar in keinem Kreis für regelmäßige alpine Ski-Weltcuprennen zu finden, aber als Ersatz stets zur Stelle. Jetzt könnte sich ein Doppel-Weltmeister dort die erste Kristallkugel des Winters sichern.

Im Vorjahr übernahm Saalbach-Hinterglemm die wegen der Corona-Pandemie in China abgesagten Speedrennen der Männer, heuer sind es Abfahrt und Super-G aus Kvitfjell sowie eine Abfahrt aus Wengen. Für die Ski-Asse bedeutet dies die sechste Alpin-Station in Österreich im Weltcupwinter nach Sölden, Lech/Zürs, Flachau, Kitzbühel und Schladming.


Weil dort die Hygiene – und Sicherheitskonzepte des ÖSV sehr gut funktionierten, zögerten die Salzburger nicht mit der Zusage zum neuerlichen Einspringen. Auch die Schneesituation auf der Schneekristall-Strecke sei ideal, die Piste nochmals gefräst und präpariert worden. Perfekte Bedingungen für Vincent Kriechmayr? Der Österreicher könnte sich bereits am Wochenende die Super-G-Kristallkugel holen.

Mini-Chance für Paris in der Abfahrt
Kriechmayr kann bei 101 Punkten Vorsprung auf Matthias Mayer, 116 auf den Schweizer Mauro Caviezel und 123 auf dessen Landsmann Marco Odermatt den Gewinn der kleinen Kristallkugel im Super-G fixieren, steht danach doch nur noch das Finalrennen in Lenzerheide auf dem Programm.

Vincent Kriechmayr könnte schon in Saalbach-Hinterglemm die Super-G-Kugel unter Dach und Fach bringen. © ANSA / LUCIANO SOLERO

In der Abfahrt haben die Verfolger des Schweizers Beat Feuz (406) die Chance, dessen Vorsprung einzuschmelzen oder selbst in Führung zu gehen. Allen voran Mayer (358), Dominik Paris (Ulten/288) und Johan Clarey (Frankreich/243). Auch wenn der Rückstand von Paris auf Feuz und Mayer groß erscheint, ist es theoretisch doch noch möglich – zumal in Saalbach-Hinterglemm zwei Abfahrten auf dem Programm stehen.
Männer-Weltcup in Saalbach-Hinterglemm
Freitag, 5. März: Abfahrt (11.20 Uhr)
Samstag, 6. März: Abfahrt (11 Uhr)
Sonntag, 7. März: Super-G (10.30 Uhr)

Autor: cst/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210