L Ski Alpin

Federica Brignone trainierte in den vergangenen Tagen auf dem Stilfser Joch. © Pentaphoto

Nach Sölden ist vor der Weltcup-Saison

Zwar ist das erste Saisonrennen bereits Geschichte, doch so richtig los geht der Ski-Weltcup erst in einem Monat. Bis dahin gibt es für die Ski-Asse noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren.

Bereits einen Tag nach dem Weltcup-Auftakt in Sölden ist die Frauen-Nationalmannschaft nach Südtirol gereist. Auf dem Stilfser Joch feilten die Azzurre um Sofia Goggia, Federica Brignone & Co. drei Tage lang an der perfekten Form. Anschließend gab es bei einem geselligen Törggele-Abend ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Teamkolleginnen Manuela Mölgg und Denise Karbon.

Manuela Mölgg & Co. beim Törggelen. © Instagram / Screenshot

Einige Technik-Spezialisten der Herren sind nach dem Riesentorlauf in Sölden hingegen gleich in Nordtirol geblieben. Manfred Mölgg, Simon Maurberger und Riccardo Tonetti haben sich auf dem Rettenbachferner der Slalom-Gruppe um die Südtiroler Alex Vinatzer und Fabian Bacher angeschlossen um ein paar Trainingsschwünge zu absolvieren.
Weiter geht es in Lappland
Die nächsten Weltcup-Rennen stehen in Levi (Finnland) auf dem Programm (23. und 24. November). Anschließend geht es nach Übersee, wo die Männer die ersten Speed-Rennen bestreiten. Für die Frauen stehen ein Riesentorlauf und ein Slalom in Killington (USA) an, ehe es Anfang Dezember im kanadischen Lake Louise die erste Abfahrt gibt.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210