L Ski Alpin

Teresa Runggaldier hat beim ersten Training eine ordentliche Leistung geboten. © RALF BRUNEL

Runggaldier macht einen Schritt zum Debüt – Delago glänzt

Im ersten Training am Passo San Pellegrino ist Teresa Runggaldier ein großer Schritt in Richtung Startplatz für die beiden Weltcup-Abfahrten getan. Mit dem 37. Platz hat die Grödnerin ordentlich aufgezeigt.

Runggaldier muss mit Federica Sosio, Giulia Albano und Elena Dolmen um einen der zwei verfügbaren Startplätze für Italien fahren. Weil Albano aber beim Training am Mittwoch nicht teilgenommen hat (und aller Voraussicht nach auch am Donnerstag nicht an den Start gehen wird), sind nur noch zwei Kontrahentinnen übrig. Sosio fuhr als 31. die beste Zeit der drei Azzurre, Runggaldier hat als 37. aber ebenfalls vorgelegt. Dolmen hat als 46. fast eine Sekunde Rückstand auf die Grödnerin – beim zweiten Training am Donnerstag hat es Runggaldier selbst in der Hand, ob sie am Freitag dann ihr Debüt im Weltcup geben wird.


Ebenfalls aufgezeigt hat die zweite Südtirolerin, die am Passo San Pellegrino antreten wird. Nadia Delago legte nämlich die viertbeste Zeit vor. Nur die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie, die US-Amerikanerin Breezy Johnson und Lara Gut-Behrami (Schweiz) fuhren noch schneller als die Grödnerin.

Erstes Training, Ergebnisse
Pos. Name Land Zeit
1. Kajsa Vickhoff Lie NOR 1.25,14 Min
2. Breezy Johnson USA +0,41
3. Lara Gut-Behrami SWI +0,46
4. Nadia Delago ITA/Gröden +0,61
5. Mirjam Puchner AUT +0,68
18. Elena Curtoni ITA +1,66
19. Federica Brignone ITA +1,73
20. Marta Bassino ITA +1,79
23. Laura Pirovano ITA +2,03
31. Federico Sosio ITA +2,46
33. Francesca Marsaglia ITA +2,55
37. Teresa Runggaldier ITA/Gröden +2,82
46. Elena Dolmen ITA +3,81
59. Roberta Melesi ITA +6,60

Schlagwörter: Ski Alpin

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210