L Ski Alpin

Heini Pfitscher geht neue Wege. © Facebook

Südtiroler Ski-Erfolgstrainer wechselt in die Schweiz

Südtiroler Trainer und deren Fachwissen sind im Ausland heiß begehrt. Das jüngste Beispiel ist jenes von Heini Pfitscher, der den italienischen Skiverband verlässt und in der Schweiz eine neue Herausforderung annimmt.

Der Aufschwung im italienischen Slalomteam ist größtenteils Pfitscher zu verdanken. Nach Jahren der Slalom-Krise ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Ob Vera Tschurtschenthaler, Martina Peterlini oder Marta Rossetti – der Mann aus Truden hat zusammen mit Matteo Guadagnini ein talentiertes Team geformt, das schon bald in die Weltspitze vorstoßen kann. Sollte dies gelingen, dann wird Pfitscher das als „Konkurrent“ miterleben.

Angebot lag vor
Der 37-Jährige wird künftig in der Schweiz auf der Piste stehen und dort die Damen der Riesentorlauf-Mannschaft des Europacups betreuen. Eine Vertragsverlängerung lag zwar auf dem Tisch, das Angebot des Schweizer Skiverbandes wollte und konnte er aber nicht ausschlagen. „Ich verlasse eine Gruppe, die sich in den letzten vier Jahren mit mir stetig verbessert hat. Eine Gruppe, in der über die Ergebnisse hinaus ein wirklich freundliches Umfeld geschaffen wurde“, meint Pfitscher.

Sein Abgang sei ihm nicht leicht gefallen: „Es tut ihnen (den Athletinnen, Anm. d. Red.) ebenso leid wie mir, aber ich bin sicher, dass sie sich weiter entwickeln. Sie sind stark und motiviert, sie wissen, was sie zu tun haben, und die anderen Trainer werden der Arbeit, die wir gemeinsam begonnen haben, Kontinuität verleihen.“

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210