L Ski Alpin

Mauro Caviezel steht überraschend im Aufgebot der Schweizer für die Weltcuprennen in Garmisch-Partenkirchen. © ANSA / ANDREA SOLERO

Überraschung im Schweizer Team: Caviezel vor Comeback

Der Schweizer Mauro Caviezel hat sich offensichtlich gut von seiner Anfang Jänner erlittenen Sturzverletzung erholt. Der 32-Jährige steht überraschend im Aufgebot von Swiss-Ski für die Speed-Rennen am Wochenende in Garmisch-Partenkirchen.

Vor knapp einem Monat hatte sich Caviezel bei einem heftigen Trainingssturz eine Gehirnerschütterung sowie eine Außenbandverletzung und eine Knochenprellung im linken Knie zugezogen.


Nun stehen im bayrischen Skiort die letzten Herren-Weltcup-Rennen – am Freitag ein Super-G und tags darauf eine Abfahrt – vor der WM in Cortina d'Ampezzo auf dem Programm. Hält sein Körper den Belastungen in den beiden Abfahrtstrainings am Mittwoch und Donnerstag stand, will Caviezel in Garmisch sein Weltcup-Comeback geben.

Der so oft schon von einer Verletzung zurückgeworfene Schweizer gewann Mitte Dezember im Super-G von Val d'Isere sein erstes Weltcuprennen nach einem erst im Juni erlittenen Achillessehnenriss. Seit seinem fünften Platz in der Bormio-Abfahrt am 30. Dezember hat Caviezel keinen Wettkampf mehr bestritten. In der Super-G-Wertung belegt der Kristallkugelgewinner des Vorjahres 16 Punkte hinter dem Oberösterreicher Vincent Kriechmayr derzeit den zweiten Platz. Der WM-Super-G findet bereits am Dienstag in einer Woche (9. Februar) statt.

Autor: cst/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210