M Skicross

Die weltbesten Skicrosser kommen wieder nach Innichen. © www.wisthaler.com - Harald Wisthaler

Innichen bastelt an seiner Weltcupstrecke

Der Skicross-Weltcup hat an diesem Wochenende mit den ersten Rennen in Val Thorens und den Siegen von Kevin Drury und Kristofor Mahler, bzw. Sandra Naeslund und Fanny Smith begonnen (SportNews berichtete). Abseits davon hat die FIS am Sonntag, 8. Dezember in Innichen die traditionelle Schneekontrolle durchgeführt.

Dabei erteilte der internationale Skiverband den Veranstaltern des Traditionsevents am Haunold grünes Licht. Damit steht der Qualifikation am Freitag, 20., sowie den packenden Wettkämpfen am Samstag, 21. und Sonntag, 22. Dezember in der Dolomitenregion 3 Zinnen nichts mehr im Wege.

Val Thorens war an diesem Wochenende Austragungsort der ersten Weltcuprennen der Saison 2019/20. In der französischen Ortschaft triumphierten die Kanadier Kevin Drury und Kristofor Mahler, während bei den Damen die Schwedin Sandra Naeslund und Fanny Smith die Nase vorne hatten. In Val Thorens gab auch der Südtiroler Siegmar Klotz sein Comeback. Der 32-Jährige war der einzige „Azzurro“, der sich für das Achtelfinale qualifizieren konnte.

Kaum sind die Rennen in Frankreich Geschichte, führte die FIS keine 24 Stunden später die Schneekontrolle in Innichen durch. Dort zeigte am Sonntagvormittag der FIS-Beauftrage Andreas Krautgasser mit dem Daumen nach oben. Der mittlerweile elften Ausgabe des Skicross-Weltcups in der Südtiroler Hochburg dieser olympischen Sportart steht somit nichts mehr im Wege. Das ist zum einen auf die ergiebigen Schneefälle im November zurückzuführen, zum anderen auf die tiefen Temperaturen der vergangenen Tage und somit die Möglichkeit, ausreichend technischen Schnee zu produzieren, bzw. den vorhandenen Schnee zu konservieren.

Die Haunold-Piste bekommt ihren Feinschliff
Umgehend nach dem OK der FIS wurde in Innichen bereits mit dem Bau der selektiven und technisch wohl anspruchsvollsten Rennstrecke im gesamten Weltcupzirkus begonnen. Das Organisationskomitee setzt hierbei auf das technische Know-how des Sterzinger Unternehmens Prinoth mit seinem Pistenfahrzeug Bison. Gleichzeitig ist Prinoth einer der Hauptsponsoren des renommierten Innichner Wintersport-Events.

Der AUDI FIS Ski Cross World Cup wird am Samstag, 14. Dezember in Montafon (Österreich) fortgesetzt. Danach kommt der Tross über das schweizerische Arosa (17. Dezember) nach Innichen, wo am Freitag, 20. Dezember die Qualifikation und am Samstag, 21., sowie am Sonntag, 22. Dezember insgesamt vier Weltcuprennen auf dem Programm stehen. In Innichen werden auch die Sieger der Cross Alps Tour gekürt.

Skicross World Cup in Innichen – Programm:
Freitag, 20. Dezember
12:00 - 12:45: Qualifikation Frauen
13:00 - 14:15: Qualifikation Männer
18:00: Startnummern-Übergabe am Weihnachtsmarkt in Innichen

Samstag, 21. Dezember
12:30 - 14:30: Finals
18:00 - 18:30: Siegerehrung und Startnummern-Übergabe am Weihnachtsmarkt in Innichen

Sonntag, 22. Dezember
12:30 - 14:30: Finals
14:30: Siegerehrung im Zielgelände

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210