M Skicross

Stefan Thanei © Pentaphoto

Thanei & Pixner scheitern im Viertelfinale

Am Sonntag wurde die vorletzte Weltcup-Etappe der Skicrosser im russischen Sunny Valley mit den zweiten Herren- und Damenbewerben des Wochenendes abgeschlossen. Dabei verpassten die beiden Südtiroler Stefan Thanei und Debora Pixner einen Platz unter den ersten Zehn.

Thanei, der die Auftaktrunde der besten 32 als Zweiter seines Laufs überstand, war im Viertelfinale auf verlorenem Posten und schied als Letzter seines Runs aus. Damit stand dem Burgeiser der 15. Platz zu Buche. Siegmar Klotz aus Pawigl war in den Finalläufen nicht am Start.

Der Sieg ging unterdessen an den Kanadier Kevin Drury. Der 29-Jährige, der bei den Olympischen Spielen noch undankbarer Vierter wurde, ließ im großen Finale Jonas Lenherr (Schweiz), Filip Flisar (Slowenien) sowie Armin Niederer (Schweiz) hinter sich und feierte seinen ersten Weltcupsieg.

Pixner landet auf Rang zwölf

Auch Debora Pixner aus Passeier musste im Viertelfinale die weiße Fahne hissen. Die 25-Jährige wurde in ihrem Run Dritte – im Endklassement ergab das den zwölften Platz.

Hier war die Schwedin Sandra Naeslund nicht zu schlagen. Sie triumphierte vor der Kanadierin Brittany Phelan und der Schweizerin Fanny Smith.

Bereits am Samstag wurde im Sunny Valley um Weltcuppunkte gefahren. Hier gibt's den detaillierte Rennbericht dazu.

Autor: sn

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..