N Skispringen

Lara Malsiner zeigte sich formverbessert. © APA / GEORG HOCHMUTH

Kramer verliert Weltcupführung – Malsiner im Aufschwung

Marita Kramer hat am Donnerstag beim Skisprung-Weltcup in Rasnov kampflos die Führung im Gesamtweltcup abgeben müssen. Gleichzeitig zeigte Lara Malsiner kurz vor der WM auf.

Der dreifachen Saisonsiegerin wurde die Teilnahme am ersten zweier Bewerbe wegen eines ungültigen Ergebnisses eines vor der Abreise nach Rumänien abgenommenen PCR-Tests verwehrt. Kramer absolvierte vor Ort einen negativ ausgefallenen Antigentest und auch ein PCR-Test wurde genommen. Das Ergebnis lag aber nicht vor Wettkampfbeginn vor, womit ein Antreten der 19-Jährigen nicht möglich war. Sollte der PCR-Test negativ ausfallen, würde sie am Freitag (10.30 Uhr) antreten. Danach gibt es nach den Absagen in Norwegen aktuell aber nur noch vier Weltcup-Bewerbe – und zwar in der zweiten März-Hälfte in Nizhny Tagil und Chaykovsky.


Nika Kriznar profitierte von Kramers Absenz und holte ihren zweiten Weltcupsieg mit Weiten von 92,0 und 91,0 m. Damit lag sie 2,8 Punkte vor der japanischen Weltcup-Rekordsiegerin Sara Takanashi (88,0/93,5) und 5,6 vor der Norwegerin Silje Opseth (85,0/95,5). Lara Malsiner präsentierte sich nach einer noch nicht nach Wunsch verlaufenen Saison verbessert und belegte dank eines starken zweiten Sprunges auf 89 m Rang 13. Ihre jüngere Schwester Jessica sammelte als 20. ebenfalls wertvolle Punkte. Manuela Malsiner nahm nicht am Springen teil.

Insam verzichtet
Die Herren trugen am Donnerstag an gleicher Ort und Stelle die Qualifikation aus, die Markus Eisenbichler gewann. Saison-Dominator Halvor Egner Granerud wurde Zweiter, während Alex Insam die Weltcup-Station in Rumänien auslässt, um sich auf die WM in Oberstdorf vorzubereiten.

Autor: leo/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210