P Snowboard

Emanuel Perathoner wurde am Samstag 10. © facebook/emanuel perathoner

Diesmal kein Podest für die Südtiroler

Am Samstag fand in Feldberg (Deutschland), kurz nach der WM in Park City, ein Weltcup-Rennen im Boardercross statt. Für die Südtiroler gab es diesmal keine Podestplätze zu bejubeln.

Den Sieg holte sich Cameron Bolton aus Australien, der im Finale die beiden Deutschen Paul Berg und Konstantin Schad hinter sich ließ.

Emanuel Perathoner aus Lajen, der in Park City Bronze holte, wurde im Achtelfinale in seinem „Heat“ Erster. Im Viertelfinale schied der 32-Jährige allerdings aus und belegte am Ende Platz zehn.

Der Algunder Omar Visintin, der sich bei der WM in Park City Silber im Mixed-Wettbewerb schnappte, schied beim Weltcup in Feldberg im Achtelfinale aus und wurde 27.

Am Sonntag steht für die Boardercrosser noch ein Mixed-Wettbewerb auf dem Programm.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210