P Snowboard

Omar Visintin wird unsanft zu Boden geschubst (Fotos Screenshot) Die Rangelei ging danach noch weiter

Rangelei nach Rennen: Visintin von Konkurrent böse angegangen

Mit Sportsgeist hat das wenig zu tun: Nach dem Rennen in Val Thorens wurde der Südtiroler Boardercrosser Omar Visintin von Jonathan Cheever böse angegangen.

Zu den kuriosen Szenen ist es im Achtelfinal-Lauf gekommen: Visintin, der den „Heat“ gewinnen konnte, touchierte in einer Kurve das Brett seines Konkurrenten Cheever. Während der Südtiroler weiterfuhr, kam der Amerikaner zu Sturz und beendete das Rennen schließlich an letzter Stelle. Im Zielraum kam es dann zur Auseinandersetzung: Cheever rempelte Visintin zu Boden und schleuderte ihm anschließend auch noch einige Beleidigungen entgegen. Wie aus den Wortfetzen herauszuhören ist, dürfte es nicht das erste Mal gewesen sein, dass die beiden auf der Strecke aneinandergeraten sind. Der Algunder blieb aber cool, antwortete mit einem trockenen „Sorry“ und ging dem aufgewühlten Amerikaner so aus dem Weg.


Das Video gibt's hier.




Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210