Wintersport

In Kürze kommt es zum Vertical Up auf der Saslong (Foto Wisthaler)

Vertical Up: Die Saslong aufwärts bezwingen

Am 27. Jänner haben Ski- und Berg-Fans die Möglichkeit, die Saslong bergauf in Angriff zu nehmen. Der Startschuss zum Rennen auf der Grödner Abfahrtsstrecke fällt um 18.30 Uhr im Zielgelände Ruacia und das Ziel liegt 590 Höhenmeter höher beim Hotel Sochers. Es gibt zwei Wertungsklassen.

Dort, wo vor wenigen Wochen der Norweger Aksel Lund Svindal einen beeindruckenden Weltcupsieg auf der klassischen Ski-Abfahrtsstrecke feierte, müssen sich bei der Vertical Up die Teilnehmer in Position bringen. Dann geht es über Zielhang, Ciaslat-Wiesen und die legendären Kamelbuckel nach oben ins Ziel. Wer es am schnellsten schafft, gewinnt die Speedklasse und erhält ein Preisgeld von 500 Euro. Wer es gemütlich haben will, startet mit Rucksack in der Rucksackklasse. Mit einer Head-Skiausrüstung prämiert wird der Läufer, der mit der Durchschnittszeit ins Ziel kommt.

„Bereits jetzt können wir traumhafte Schneebedingungen erwarten“, meint Rennleiter Werner Perathoner. „Die Stimmung wird abendlich-romantisch sein, den Teilnehmern aber alles abverlangen. Schon der erste Hang, der Zielschuss, wird allen den Atem rauben. Solide Vorbereitung und gute Fitness werden unentbehrlich sein“, erklärt der ehemalige Ski-Weltcup-Läufer. Für den Start angemeldet hat sich auch Rainer Senoner, Präsident des Weltcup Organisationskomitees.

Vertical Up ist eine Rennserie mit Aufstiegs-Wettbewerben auf verschiedenen Ski-Weltcup-Pisten wie die traditionsreichen Abfahrtsstrecken von Kitzbühel und Wengen. Gröden erlebte seine Premiere vor einem Jahr mit dem Sieg von Philipp Götsch aus Dorf Tirol. Die Veranstaltung hat unter den Teilnehmern für große Begeisterung gesorgt, denn es ist die einzige und einmalige Möglichkeit, die Weltcup-Abfahrt aufwärts in Angriff zu nehmen.




SN/PM

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210