1 Wintersport Mix

Emanuel Rieder (vorne) und Simon Kainzwaldner (hinten) konnten sich den Traum von der Medaille nicht erfüllen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Das passierte am Mittwoch in Peking

Leider wurde aus einer Medaille für die Südtiroler Rodler nichts, und auch sonst war am Mittwoch für Italien nicht viel zu holen. Ein Rückblick auf einen mit Emotionen geladenen Olympia-Tag.

Zwischenzeitlich auf den vierten Platz liegend, schnupperten die Kunstbahnrodel-Doppelsitzer Emanuel Rieder und Simon Kainzwaldner an der Bronzemedaille. Am Ende gingen die Südtiroler leider leer aus und konnten ihre großen Ambitionen nicht bestätigen. Historisch holten zum dritten Mal in Folge Tobias Wendl und Tobias Arlt aus Deutschland zusammen die Goldmedaille im Doppelsitzer. Auch Österreich konnte mit Thomas Steu und Lorenz Koller über Bronze jubeln.


Als Favoritin verpasste Italiens Fahnenträgerin Michela Moioli es eine weitere Olympische Medaille ihrem Trophäen-Kabinett hinzuzufügen. Die Snowboardcrosserin aus Bergamo schied nach einem Fehler im Halbfinale überraschend aus und stürzte dann auch noch im kleinen Finale. Ein verkorkster Tag für Michela Moioli.

Mikaela Shiffrin gehört zu den großen Verlierern des Tages. © APA/afp / DIMITAR DILKOFF

Im Riesentorlauf der Damen gingen im zweiten Lauf die Führenden reihenweise unter und zuletzt stand Petra Vlhova nach einer großen Aufholjagd ganz oben auf dem Treppchen. Die restlichen Medaillen holten sich zudem auch andere Fahrerinnen, die mit dem Kampf um die Medaillen angeblich nicht mehr viel zu tun hatten. Katharina Liensberger aus Österreich und die Schweizerin Wendy Holdener fuhren von jeweils Platz 7 und 5 auf das Podest und holten sich Silber und Bronze.

Eine Favoritin saß derweil nach dem ersten Durchgang lange im Schnee und konnte ihren Ausfall nicht fassen. Mikaela Shiffrin konnte auch im Slalom wieder keine Medaille holen. Wenigstens bekam die US-Amerikanerin Unterstützung von ihrem Partner Aleksander Aamodt Kilde.

Lukas Greiderer verlangte im Zielsprint seinem Körper alles ab © ANSA / JEON HEON-KYUN

Beim Schlussspurt der Nordischen Kombination verausgabte sich der Österreicher Lukas Greiderer so, dass er im Nachhinein von einer Nahtod-Erfahrung sprach. Mit diesen Strapazen reichte es für den Nordtiroler zu einer Bronze-Medaille. Gold holte sich der Deutsche Vinzenz Geiger nach einem sensationellen Schlusssprint.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH