1 Wintersport Mix

Josef Aichner.

Josef Aichner und Karin Prast können im Einzel Edelmetall holen

Der Teiser und die Rittnerin liegen im Zielwettbewerb nach der Vorrunde auf den Plätzen 3 und 4. Südtiroler Weitensportler bleiben erstmals nach 1998 ohne Team-Medaille

Bei der Eisstock-WM in Regen (Bayern) konnten sich heute 5 von 6 Südtiroler Ziel- und Stockschützen im Zielwettbewerb für das Finale qualifizieren. Bei den Herren kamen Josef Aichner (Teis) als 3., Walter Hanni (Eppan) als 11. und Jens Seebacher (Seis) als 12. ins Finale. Karin Prast (Ritten) und Melanie Eder (Mölten) schafften als 4. und 7. bei den Damen den Sprung ins Finale. Das Finale knapp verpasst hat hingegen Nadya Dezini aus Lana als 13.

Josef Aichner und Karin Prast haben heute in der Vorrunde des Zielwettbewerbs eine Topleistung gebracht. Beide können morgen eine Medaille holen. Josef Aichner ist 3. nach der Vorrunde und hat mit ausgezeichneten 351 Punkten nur 18 Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter Stefan Zellermayer.

Zum 2. Mal nach 1998 in Graz haben die Südtiroler Weitensportler gestern Abend in Regen bei einer Eisstock-WM nicht die Bronzemedaille in der Teamwertung geholt. Sie mussten sich wie die Damen mit Platz 5 begnügen. Die besten Weitensportler Südtirols mussten aber diesmal wegen des Coronavirus zu Hause bleiben.

Zuerst waren die Damen heute Nachmittag auf der Weienbahn im Festzelt oberhalb der Eishalle im Einsatz. Erstmals werden in Regen die WM-Titel im Weitenwettbewerb bei den Damen im Einzel und in der Teamwertung vergeben. Team-Weltmeister wurde Deutschland vor Österreich und der Schweiz. Die Südtirolerinnen, die auf Sonja Mulser verzichten mussten, belegten in der Teamwertung Platz 5. Franziska Knoll (Lana) hat sich als Zwölfte für das Finale qualifiziert. Marion Huber, Annelies Huber (beide Stegen) und Karin Prast belegten die Plätze 18,19 und 21. Bei den Herren holten ebenso wie die Damen die deutschen vor Österreich uns Slowenien den WM-Titel in der Teamwertung. Karl Abfalterer (Luttach) kam als Elfter ins Finale. Adolf Bertolini (Terlan), Martin Kerschbaumer (Völs) und Armin Karadar (Girlan) landeten auf den Plätzen 19, 20 und 21.

Nachstehend die Ergebnisse:
Zielwettbewerb

Herren, Stand nach der Vorrunde: 1. Stefan Zellermayer (D) 371; 2. Thomas Fuchs (A) 365; 3. Josef Aichner (Teis/Villnöß) 353; 11. Walter Hanni (Eppan Berg) 282; 12. Jens Seebacher (Seis) 274.
Damen, Stand nach der Vorrunde: 1. Verena Gotzler (D) 310 Punkte; 2. Sabina Jancic-Dobnik (SLO) 304; 3. Simone Steiner (A) 296; 4. Karin Prast (Ritten) 281; 7. Melanie Eder (Mölten) 259. Nicht für das Finale qualifiziert: 13. Nadya Dezini (Lana) 237.


Weitenwettbewerb

Damen, Quali: 1. Annalena Leitner (Deutschland) 78,67 m; 2. Petra Winkler 77,87; 3. Evelyn Perhab (beide Österreich) 76,43; 12. Franziska Knoll (Lana) 56,22; 19. Marion Huber 53,55; 20. Annelies Huber (beide Stegen) 53,17; 21. Karin Prast (Ritten) 52,90.

Damen, Teamwertung: 1. Deutschland 230,07 m; 2. Österreich 224,97; 3. Schweiz 183,75; 4. Australien 173,96; 5. Italien (Franziska Knoll, Marion Huber, Annelies Huber, Karin Prast) 169,57.

Herren, Quali: 1. Markus Schätzl 99,55 m; 2. Peter Rottmoser (beide Deutschland) 99,03; 3. Philipp Baumgartner (Österreich) 98,73; 11. Karl Abfalterer (Luttach) 74,02; 19. Adolf Bertolini (Terlan) 65,74; 20. Martin Kerschbaumer (Völs) 60,82; 21. Armin Karadar (Girlan) 55,07.

Herren, Teamwertung: 1. Deutschland 290,30 m; 2. Österreich 282,27; 3. Slowenien 213,61; 4. Australien 211,02; 5. Italien (Karl Abfalterer, Adolf Bertolini, Martin Kerschbaumer, Armin Karadar) 200,58.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210