1 Wintersport Mix

Neue Italienmeister: Die Herren aus Pichl Gsies.

Pichl Gsies entthront Rekord-Italienmeister Luttach

Der SSV Pichl Gsies bei den Herren der Serie A und der EV Stegen bei den Damen kürten sich am Sonntag in Sterzing zu neuen Eisstock-Italienmeistern im Mannschaftsspiel.

Nach 3 Niederlagen im Finale jeweils gegen Luttach I, auch im letzten Jahr, ist es dem SSV Pichl Gsies am Sonntag in der Eissporthalle Sterzing vor den Augen von rund 100 Zuschauern bei der Eisstock-Italienmeisterschaft der Serie A im Herren-Mannschaftsspiel endlich gelungen, die Luttacher im Finale zu besiegen. Es war auch der 1. Italienmeistertitel in der Serie A für Pichl Gsies. Die Gsieser feierten im Finale einen Start-Ziel-Sieg. Nur auf der 10. Kehre kam Luttach I noch einmal auf 19:22 heran und machte es noch einmal spannend, bevor Pichl Gsies auf der 11. Kehre eine Fünf anschrieb und den Grundstein zum 1. Titelgewinn im Herren-Mannschaftsspiel in der Serie A legte. Der entscheidende Schuss gelang dann Reinhold Oberhammer auf der 12. Kehre, als er einen Stock der Luttacher aus dem Spielfeld befördern konnte und damit den 1. Italienmeistertitel von Pichl Gsies perfekt gemacht hat. Pichl Gsies behielt gegen Luttach I mit 27:24 die Oberhand. Das Spiel um Bronze hat der SV Teis gegen den SV Kaltern 38:16 gewonnen. „Jetzt ist es uns endlich einmal gelungen, die Luttacher in einem Finale zu bezwingen. Vorher haben wir schon 3 Mal gegen Luttach I im Finale verloren, auch im letzten Jahr. Wir haben eine Superleistung gebracht und den Titel verdient gewonnen“, freute sich Peter Sinner vom SSV Pichl Gsies. Pichl Gsies, Luttach I, Teis und Kaltern haben sich für den nächsten Europacup für Herren-Vereinsmannschaften qualifiziert. Rodeneck, Luttach II und Völs sind hingegen in die Serie B abgestiegen.

Die siegreichen Damen vom EV Stegen.

Bei den Damen konnte sich erneut der EV Stegen durchsetzen. Moritzing hat zwar die Vorrunde mit einem Punkt Vorsprung vor Stegen gewonnen und dabei 2 Siege und eine Niederlage gegen Stegen gefeiert. Im Finale war der EV Moritzing gegen den Titelverteidiger Stegen chancenlos. Stegen feierte gegen Moritzing einen unangefochtenen 51:4-Sieg. Es war der 5. Italienmeistertitel im Damen-Mannschaftsspiel auf Eis für Stegen. Das Spiel um Platz 3 gewann der EV Lana gegen den ESV Niederdorf 35:13. Stegen, Moritzing und Lana haben die Tickets für den nächsten Europacup für Damen-Vereinsmannschaften gelöst. „Wir sind überglücklich, dass wir den Titel wieder gewonnen haben. Alle Spielerinnen haben eine sehr gute Leistung gebracht“, freute sich die Spielführerin des EV Stegen, Marion Huber.
Die Ergebnisse
Herren, Serie A, Endstand: 1. SSV Pichl Gsies (Peter Sinner, Reinhold Oberhammer, Klaus Panzenberger, Robert Sinner, Josef Rauter); 2. ESC Luttach I (Karl Abfalterer, Robet Bacher, Manfred Mair am Tinkhof, Markus Niederkofler); 3. SV Teis (Philipp Aichner, Renè Aichner, Josef Aichner, Hubert Lang); 4. SV Kaltern (Matthias Morandell, Roman Zublasing, Fabian Eder, Albert Florian), 5. EV Lana; 6. SC Seiser Alpe; 7. EV Gais; 8. EV Eppan Berg; 9. SSV Naturns; 10. SV Rodeneck; 11. ESC Luttach II; 12 SV Völs.

Damen, Endstand: 1. EV Stegen (Marion Huber, Annelies Huber, Lena Oberleiter, Maria Mair am Tinkhof, Anna Hofer); 2. EV Moritzing (Waltraud Mulser, Karin Prast, Margarete Albrecht, Melanie Eder); 3. EV Lana (Nadja Dezini, Helene Geier, Franziska Knoll, Natalie Schwarz, Petra Egger); 4. EV Niederdorf; 5. EV Eppan Berg; 6. ESV Terlan.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210