1 Wintersport Mix

Für Omar Visintin gab es diesmal wenig zu holen. © ANSA / MAXIM SHIPENKOV

Wintersport-Ticker | Was sonst noch so passiert

Was abseits der großen Entscheidungen im Biathlon und Ski Alpin passiert, gibt es in unserem Wintersport-Ticker.

SNOWBOARDCROSS

Wenig zu holen gab es für den Algunder Snowboardcrosser Omar Visintin auf der österreichischen Reiteralm. Südtirols Olympia-Held (er holte Bronze Einzel und Silber im Teamwettbewerb) schied im Achtelfinale als 3. hauchdünn in seinem Heat aus und musste sich schlussendlich mit Rang 30 begnügen. Bei den Herren setzte sich der Azzurro Lorenzo Sommariva vor dem Österreicher Jakob Dusek und dem Schweizer Kalle Koblet durch. Auch bei den Damen schaffte es eine Azzurra auf das Podest: Michela Moioli holte hinter der Britin Charlotte Bankes Rang 2. Der 3. Platz ging an die Kanadierin Audrey McManiman.

FREESTYLE
Der norwegische Ausnahme-Athlet Birk Ruud holte sich beim Slopestyle-Weltcup in Tignes (Frankreich) den Sieg vor Max Moffat aus Kanada und dem Schweden Jesper Tjader. Der Schweizer Andri Ragettli belegte Rang 4. Bester Italiener wurde Leonardo Donaggio auf Rang 26.
LANGLAUF
Am vorletzten Weltcupwochenende der Saison der Langläufer in Falun konnte der Norweger Didrik Toenseth den Freistil-Wettkampf über 15 Kilometer für sich entscheiden. Er setzte sich mit 9 Sekunden Vorsprung vor dem Schweden Calle Halfvarsson und 20 Sekunden vor seinem Landsmann Harald Oestberg Amundsen durch. Da die Kristallkugeln bereits alle vergeben sind, hatte dieses Event für die Gesamtwertung keine Bedeutung mehr. Bester Italiener war am Samstag Giandomenico Salvadori auf Platz 21.

Bei den Frauen setzte sich die Norwegerin Therese Johaug souverän 36 Sekunden vor der Schwedin Jonna Sundling durch. Drittplatzierte wurde Jessie Diggins aus den USA, die damit den Kampf um die Gesamtwertung gegen die Russin Natalia Nepryaeva, die nicht am Rennen teilnahm, am Leben hielt. Die US-Amerikanerin liegt nun 180 Punkte hinter der Russin. Beste Italienerin war Caterina Ganz auf Platz 39.
SKISPRINGEN
Nachdem die Österreicherin Marita Kramer die Enttäuschung der verpassten Olympia-Teilnahme hinnehmen musste, krönte sie am Samstag ihre Karriere mit ihren bisher größten Erfolg. Der 6. Platz reichte aus, damit Nika Kriznar aus Slowenien sie nicht mehr einholen kann. Den Sieg beim Springen in Oberhof sicherte sich Ursa Bogotaj aus Slowenien (266,8 Punkte) vor Kriznar (261,1 Punkte) und der deutschen Katharina Althaus (254,8 Punkte). Jessica Malsiner aus Wolkenstein wurde 26., ihre Schwester Lara landete auf Platz 34.
Nordische Kombination
Beim vorletzten Bewerb der Nordischen Kombinierer gelang Jarl Magnus Riiber ein Gegenschlag gegenüber seinem Konkurrenten Johannes Lamparter. Der Norweger gewann in Schonach in Deutschland mit 38 Sekunden Vorsprung vor Lamparter. Riiber geht damit mit einem Punkt Vorsprung vor dem Österreicher in den letzten Bewerb am Sonntag. Dritter wurde Jörgen Graabak aus Norwegen mit einem Rückstand von 44 Sekunden. Der Südtiroler Samuel Costa landete auf dem 35. Rang mit einem Rückstand von 4,04.30 Minuten.

Bei den Frauen konnte die Azzurra Annika Sieff einen Podestplatz feiern. Sie wurde Dritte, 39,2 Sekunden hinter der Siegerin Anju Nakamura aus Japan. Den zweiten Platz sicherte sich Haruka Kasai, ebenfalls aus Japan, mit einem Rückstand von 11,1 Sekunden. Obwohl sie das Rennen nicht beenden konnte, hatte die Norwegerin Gyda Westvold Hansen den Sieg im Gesamtweltcup bereits vorher gewonnen.

Schlagwörter: Wintersport ticker Weltcup

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH