• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Bozen schnappt sich Nationalspieler Stefano Marchetti

Stefano Marchetti

Stefano Marchetti

14. Juli 2017, 20:35 Eishockey

Der Neuzugang mit HCB-Geschäftsführer Dieter Knoll

Der Neuzugang mit HCB-Geschäftsführer Dieter Knoll

Der HCB Südtirol hat den nächsten Baustein für seine Defensivabteilung gefunden. Stefano Marchetti wird ab sofort die Hintermannschaft der Talferstädter verstärken.

Der ältere Bruder des HCB-Angreifers Michele Marchetti wird in der kommenden Saison erstmals in der EBEL auflaufen. Der erfahrene Verteidiger gilt als vielseitiger Spieler, der neben seinen Stärken in der Abwehr außerdem als Puckverteiler und Assistgeber zu überzeugen weiß.

Marchetti begann seine Karriere in Fassa, wo er 2002 in der ersten Mannschaft debütierte. Im Trikot seines Heimatvereins reifte der 30-Jährige zum Nationalspieler heran und ist seit seinem Debüt im Jahre 2006 nicht mehr aus dem Kader der „Azzurri“ wegzudenken. Nach einem zweijährigen Intermezzo bei Pontebba wechselte Marchetti 2001 nach Asiago und feierte mit dem Klub aus dem Veneto die größten Erfolge seiner Karriere. In seinen sechs Jahren in Asiago holte er zwei Meistertitel sowie einen Supercup und nahm zudem drei Mal am Continental Cup teil.


„Gehe in jedem Spiel an meine Grenzen“

Marchetti blickt zuversichtlich in seine weiß-rote Zukunft: „Ich bin sehr froh, hier in Bozen zu sein. Nach sechs erfolgreichen Jahren in Asiago ist der Wechsel in die EBEL ein Qualitätssprung und gleichzeitig eine große Herausforderung für mich. In der AHL habe ich erste Erfahrungen mit ausländischen Teams gemacht, auch wenn ich weiß, dass das Niveau beim HCB noch höher ist. Ich bin ein Spieler, der in jeder Partie an seine Grenzen geht und das will ich den Fans auch zeigen.“ Dass Marchetti in der Talferstadt auf seinen jüngeren Bruder trifft, freut den Nationalspieler sehr: „Es ist sehr besonders, denn nur ganz wenige haben das Glück, gemeinsam mit dem Bruder in einem Team zu spielen. Michele hat mir gesagt, dass man sich in Bozen ordentlich ins Zeug legen muss, aber davor schrecke ich nicht zurück.“

Trainer Pat Curcio sieht Marchetti als “gestandenen Verteidiger, der uns mit seiner großen Erfahrung sicher weiterhelfen wird. Stefano lässt die Scheibe gut laufen, ist ein starker Eisläufer und auch in den Special Teams immer zu gebrauchen.“ 

Alter: 127 Tag(e)