h Eishockey

Auf dem Ritten wird die inoffizielle Europameisterschaft im Pond Hockey ausgetragen. © Thomas Profunser

Alexander Egger ist der Star bei der Pond-Hockey-EM

Klobenstein ist das Südtiroler Eissport-Mekka schlechthin. Nach der Eisschnelllauf-EM und den Europameisterschaften der Eisstockschützen im Weitschießen findet an der Arena Ritten in einer Woche – am Samstag, 16. Februar – die inoffizielle Europameisterschaft im Pond Hockey statt. Mit 48 eingeschriebenen Teams aus acht Nationen verbuchten die Veranstalter bereits einen neuen Teilnehmerrekord.

Drei Mannschaften mehr als im Vorjahr fordern damit bei der Pond-Hockey-Europameisterschaft die Titelverteidiger „Huskies“ heraus. Damit es für das mit ehemaligen Serie-A- und DEL-Profis bespickte Team mit dem dritten Erfolg in Serie klappt, haben sich die „Huskies“ weiter verstärkt. Bei der Medienkonferenz vor zwei Wochen wurde nämlich bekannt, dass sich der ehemalige Kapitän des HCB Südtirol, Alexander Egger, das Trikot der siegverwöhnten Mannschaft überstreifen wird. Mit von der Partie sind unter anderem auch die „Guidos“, die im Jänner 2018 im Finale mit den ehemaligen Sterzinger Profis Hannes Stofner, Simon Baur und Patrick Mair 3:6 den Kürzeren zogen.

Bei der Pond-Hockey-EM steht jedoch nicht unbedingt der sportliche Erfolg im Vordergrund. Die Organisatoren um OK-Chef Wolfgang Holzner werden nicht müde zu betonen, dass Werte wie Freundschaft, Kollegialität, Fairness und Spaß im Vordergrund stehen. „Das Beisammensein, das sich austauschen, das Knüpfen von Freundschaften ist für uns noch wichtiger. Wir sind überzeugt, dass genau dies die Gründe sind, warum unser internationales Turnier bei den mehr als 300 aktiven Spielerinnen und Spielern so gut ankommt“, unterstreicht Holzner.

Mit acht teilnehmenden Nationen wurde auch in dieser Hinsicht ein neuer Rekord erreicht, der die Organisatoren besonders aus touristischer Sicht freut. Neben zahlreichen Teams aus Südtirol und dem restlichen Italien kommen Eishockeyspieler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Tschechien, Finnland und USA auf das malerische Südtiroler Hochplateau.

Die Spielregeln
Die Spielregeln beim Pond Hockey sind sehr einfach. Während den einzelnen Partien stehen sich drei Spieler eines Teams gegenüber, das aus insgesamt bis zu acht Akteuren besteht. Gespielt wird auf zwei kleine Tore ohne Goalies. Ein Match dauert 12 Minuten, ab dem Halbfinale 20 Minuten.
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Die Vorbereitungen für das dritte Großereignis am Ritten innerhalb eines Monats laufen auf Hochtouren. Kein Wunder, wollen sich auch die Veranstalter der Pond-Hockey-EM einmal mehr als guter Gastgeber präsentieren. „Die nächsten Tagen werden sehr intensiv. Schließlich geht es – was die Vorbereitungen angeht – auf die Zielgeraden. Doch wir haben ein eingespieltes Team, jeder Handgriff sitzt. Die Vorfreude auf ein tolles Turnier ist fast greifbar, denn am Ritten gibt es nicht nur unter allen Sportbegeisterten fast kein anderes Gesprächsthema mehr“, weiß Holzner zu berichten.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210