h Eishockey

Thomas Larkin spielt auch für die italienische Nationalmannschaft (Foto AdlerKids)

Brutalo-Check von Larkin: Jetzt ermittelt der Staatsanwalt

Vor drei Wochen hat der italienische Nationalspieler Thomas Larkin von den Adler Mannheim im Champions-Hockey-League-Spiel gegen Brynäs einen Gegenspieler brutal niedergecheckt. Jetzt hat sich sogar ein schwedischer Staatsanwalt eingeschaltet.

Bei Thomas Larkin von den Adler Mannheim tickten in den Schlussminuten der Partie gegen Brynäsdie Sicherungen durch: Mit einem brutalen „Blindsider“ streckte er seinen Gegner Daniel Paille nieder. Der Brynäs-Stürmer hat seitdem kein Spiel mehr bestritten und auch nicht trainiert. Larkin wurde für vier Spiele aus dem Verkehr gezogen, was die Schweden aber nicht besänftigen konnte. Im Gegenteil: Brynäs-Sportchef Stefan Bengtzén sprach im Anschluss an das Spiel von einem „Mordversuch“ von Larkin.

https://www.youtube.com/embed/qsE0N7GbIaA




Nun hat sich sogar ein schwedischer Staatsanwalt eingeschaltet. Joakim Johansson begründete seine Untersuchungen gegenüber dem„Sportbladet“ wie folgt: „Meiner Meinung nach ist diese heftige Gewalt gegen den Kopf gerichtet, fernab des Spielgeschehens. Solch ein Fehlverhalten ist im normalen Leben ein Verbrechen.“

Wie das Schweizer Boulevard-Blatt Blickberichtet, soll Johansson Larkin mithilfe der deutschen Polizei sogar verhören wollen. Dies solle in den nächsten Wochen geschehen. Danach werde der Staatsanwalt entscheiden, ob er ein Strafverfahren einleitet.





Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210