h Eishockey

Astana netzte gegen Grenoble vier Mal ein (Foto: M. Pattis)

Continental Cup: Astana löst erstes Final-Ticket

Der kasachischen Meister Nomad Astana hat am Sonntagnachmittag in Klobenstein, am letzten Spieltag des Continental-Halbfinals, den französischen Tabellenführer Grenoble Bruleurs de Loups mit 4:0-Toren besiegt und sich als erstes Team für die Finalrunde Mitte Jänner 2018 qualifiziert. Der zweite Finalist wird am Abend ab 20 Uhr zwischen Italienmeister Ritten und dem ungarischen Meister Jegesmedvek Miskolc ermittelt. Der Sieger dieses Matches steigt ebenfalls ins Finale auf.

Nomad Astana war heute gegen Grenoble klarer Favorit und die Kasachen wurden ihrer Favoritenrolle auch gerecht und setzten sich problemlos mit 4:0-Toren durch. Roman Rachinski brachte Astana kurz vor dem ersten Seitenwechsel mit 1:0 in Führung. Nach sieben Minuten im Mitteldrittel erhöhte Yaroslav Yevdomikov in Überzahl (Olivier Dame-Malka saß auf der Strafbank) mit seinem vierten Turnier-Tor auf 2:0. In der 48. Minute hätte Grenoble nach einem Foul von Presnov an Pierre-Charles Hordelalay wieder rankommen können, aber der französischen Stürmer scheiterte im Penaltyschießen an Dmitri Malgin. Damit war der Widerstand von Grenoble endgültig gebrochen. Alikhan Asetov (51.00) und Nikita Mikhailis in doppelter Überzahl (55.20) schraubten anschließend mit zwei weiteren Treffern das Endergebnis auf 4:0. Astana steht somit im Finale, während die Franzosen nach drei Niederlagen in Folge und nur einem einzigen erzielten Tor (bei acht Gegentreffern) zu den großen Verlieren dieses Turniers zählen.

Spannung pur verspricht nun das letzte Match dieses Halbfinals, um 20 Uhr zwischen AHL- und Italienmeister Ritten und dem ungarischen Meister Jegesmedvek Miskolc. Der Sieger dieses Spiels steigt mit Astana ins Finale auf.


Grenoble Bruleurs de Loups - Nomad Astana 0:4 (0:1, 0:1, 0:2)

Grenoble Bruleurs de Loups: Lukas Horak (Antoine Bonvalot); Kyle Shearer-Hardy-Olivier Dame-Malka, Sebastien Bisaillon-Aziz Baazzi, Joona Kunnas-Christophe Tartari, Alexander Pascal; Joel Champagne-Charles Hordelalay-Mathieu le Blond, David Rodman-Alexandre Giroux-Bostjan Golicic, Vincent Kara-Maxime Legault-Sebastien Rohat. Julien Baylacq- Gabin Ville-Mathias Arnaud
Coach: Edo Terglav

Nomad Astana: Dmitri Malgin (Vladimir Kramar); Vladimir Grebenshikov-Artemi Lazika, Roman Rachinski-Aleksei Makliukov, Alexander Pelevin-Sergei Yegorov, Madiar Ibraibekov; Ilya Kovzalov-Nikita Mikhailis-Yaroslav Yevdomikov, Dmitri Presnov-Anton Nekryach-Pavel Zhdakhin, Yegor Petukhov-Andrei Yakovlev-Kirill Savitski, Valeri Gurin-Nursultan Belgibayev-Ivan Vereshagin, Alikhan Asetov
Coach: Yuri Mikhailis

Schiedsrichter: Pawel Meszynski, Michael Tscherrig (Daniel Rigoni, Alexander Wiest)

Tore: 0:1 Roman Rachinski (17.35), 0:2 Yaroslav Yevdomikov (26.55), 0:3 Alikhan Asetov (51.00), 0:4 Nikita Mikhailis (55.20)



Halbfinale Continental Cup, Gruppe E in Klobenstein/Ritten:

Freitag, 17. November
Nomad Astana - Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:0, 0:0)
Rittner Buam - Grenoble Bruleurs de Loups 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Samstag, 18. November
Grenoble Bruleurs de Loups - Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.V. (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
Rittner Buam - Nomad Astana 1:3 (1:1, 0:2, 0:0)

Sonntag, 19. November
Grenoble Bruleurs de Loups - Nomad Astana 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
20 Uhr: Rittner Buam - Jegesmedvek Miskolc


Die Tabelle:

1. Nomad Astana 7 Punkte/3 Spiele (8:3)
2. Jegesmedvek Miskolc 4/2 (4:2)
3. Rittner Buam 3/2 (3:3)
4. Grenoble Bruleurs de Loups 1/3 (1:8)


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210