h Eishockey

Bozen zog gegen Salzburg den Kürzeren (Foto Vanna Antonello)

Der Meister ist eine Nummer zu groß - VIDEO

In der Pick Round hat der HCB Südtirol Alperia noch nicht Fuß gefasst und auch das zweite Spiel verloren. Gegen Meister Salzburg hagelte es in der Bozner Eiswelle eine 2:5-Pleite, wobei die Mozartstädter nicht zwingend das bessere, sehr wohl aber das effizientere Team waren. Die angepeilten Top-3 sind somit in weite Ferne gerückt.

Das Match gegen Salzburg stand für den HCB schon von Beginn an unter keinem guten Stern: Bereits nach fünf Minuten mussten Bernard & Co. einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen, als Rauchenwald nach Heinrich-Ablage Melichercik das Nachsehen gab. Bozen bekam danach zwei Mal eine Powerplay-Chance, konnte diese aber nicht ausnutzen, stellte den Ausgleich aber doch noch im ersten Drittel wieder her: Nach herrlicher Vorarbeit von Frank musste Metropolit nur mehr einschieben. Reid und Everson vergaben danach noch zwei exzellente Möglichkeiten für die Führung.

Im zweiten Drittel ein ähnliches Bild: Salzburg ging mit der ersten guten Möglichkeit in Führung (Weslers Pass fand in Kristler einen dankenden Abnehmer), Bozen glich kurz vor der Drittelsirene aus, als Frigo durch die Salzburger Hintermannschaft dribbelte und zu Reid spielte, der den Puck über die Linie bugsierte.


Furioses Schlussdrittel

Nach dem letzten Seitenwechsel erhöhte Bozen den Druck, hatte mit Vallerand (Latte) und einer Doppelchance von Bernard und Oleksuk (von Gracnar gehalten) aber Pech, ehe sich Metropolit nach einem Check gegen den Kopf von Welser fünf Minuten plus eine Spieldauerdisziplinstrafe einhandelte. Ein Schlüsselmoment, wie sich herausstellen sollte: Zuerst sorgte Raffl in Überzahl nämlich mit einem Gewaltschuss für das Salzburger 3:2, dann führteKristler,ebenfalls mit einem Mann mehr, nach einer schönen Kombination das 4:2 und somit die Entscheidung herbei. Zwischenzeitlich war die Partie unterbrochen, da von den Rängen aus Gegenstände aufs Eis geworfen wurden.

Nach zwei Niederlagen in Folge ist der HCB auf Rang fünf abgerutscht und weist vier Zähler Rückstand auf seine Ausgangsposition, sprich den vierten Platz, auf. Am nächsten Freitag wartet mit dem Auswärtsspiel gegen Wien der nächste Kracher.



Platzierungsrunde

Bozen – Salzburg 2:5 (1:1, 1:1, 0:3)
0:1 Rauchenwald (4:31), 1:1 Metropolit (15:09), 1:2 Kristler (22:20), 2:2 Reid (34:17), 2:3 Raffl (46:44), 2:4 Kristler (49:58), 2:5 Hughes (58:52)
Zuschauer: 3326

KAC – Linz 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
1:0 Lundmark (16:04), 2:0 Ganahl (21:38), 2:1 Piche (29:25), 3:1 Kreuzer (35:27), 4:1 Harand (52:22)
Zuschauer: 3460

Innsbruck – Wien 2:4 (1:2, 0:1, 1:1)
0:1 Sharp (1:14), 0:2 Bauer (2:23), 1:2 Bishop (8:54), 1:3 Ferland (39:08), 2:3 Spurgeon (42:35), 2:4 Sharp (47:22)
Zuschauer: 2000

Tabelle
1. UPC Vienna Capitals 9 Punkte
2. EC Red Bull Salzburg 7 (-1 Spiel)
3. EC KAC 6
4. EHL Liwest Black Wings Linz 5
5. HCB Südtirol Alperia 1
6. HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 0 (-1 Spiel)


Qualifikationsrunde

Olimpija Ljubljana – Znojmo 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)
1:0 Groznik (19:22), 1:1 Boruta (29:40), 1:2 Podesva (55:06)
Zuschauer: 711

Dornbirn – Graz 2:3 (1:1, 0:2, 1:0)
0:1 McLean (6:47), 1:1 D’Alvise (11:08), 1:2 Beach (33:24), 1:3 Beach (34:56), 2:3 Livingston (48:37)
Zuschauer: 1820

Fehervar – VSV 6:2 (3:1, 0:1, 3:0)
1:0 Sofron (14:37), 2:0 Sarauer (16:11), 3:0 Koger (17:04), 3:1 Verlic (19:51), 3:2 Verlic (39:49), 4:2 Erdely (41:26), 5:2 Erdely (50:03), 6:2 Schiestel (55:44)
Zuschauer: 2817

Tabelle
1. Moser Medical Graz99ers 10 Punkte
2. EC VSV 9
3. HC Orli Znojmo 8
4. Fehervar AV 3
5. Dornbirner EC 1
6. Olimpija Ljubljana 0

SN/td

https://www.youtube.com/embed/aX538-dOveo

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210