h Eishockey

Joonas Niemelä geht künftig in Wolkenstein auf Torejagd. © smliiga-alumni.fi

Ein Finne kommt, ein Kanadier muss gehen

Der HC Gherdëina befindet sich weiter im Umbruch: Die Klubführung hat Joonas Niemelä unter Vertrag genommen. Ein anderer Legionär muss dafür die Koffer packen.

Nach langen Überlegungen hat der Hockey Club Gherdëina entschieden, den Vertrag mit Ryan Harrison aufzulösen und ihn mit Joonas Niemelä zu ersetzen.


Harrison stoß Anfang Jänner zu den Furie, er konnte die Vereinsführung während seiner Zeit beim HCG aber nicht von sich überzeugen. In Absprache mit Coach Joni Petrell wurde der Vorstand nun nochmal amTransfermarkt aktiv, um das Team für das Saisonfinal zu rüsten.

Niemelä zählte lange zu Finnlands Außnahmetalenten
Harrisons Nachfolger heißt Joonas Niemelä. Der 24-jährige Finne ist 1,80 Meter groß, bringt 82 Kilogramm auf die Waage und kann sowohl als Center als auch als Flügel eingesetzt werden. Niemelä hat das Eishockeyspielen bei den Espoo Blues erlernt und mit 18 Jahren mit diesen in der höchsten finnischen Liga debütiert. Ein Jahr danach erzielte er mit Lukko seine ersten Treffer in der Liiga, ehe er in die Mestis, der zweithöchsten Spielklasse, wechselte. Mit Keuruu gewann Niemelä im Jahr 2018 die Meisterschaft. Seine besten Saisonen folgten danach, als er mit Hermes Kokkola bzw. Kiekko-Vantaa 53 bzw. 41 Scorerpunkte sammelte. Im letzten Sommer folgte der Wechsel zur Spitzenmannschaft Kiekko-Espoo, bei der er bis zum Abbruch der Saison spielte.

Außerdem hat Niemelä mit Finnland die Silbermedaille bei der U18-Weltmeisterschaft gewonnen. Damals musste er sich mit Patrik Laine & Co. im Finale gegen die USA geschlagen geben. Der Finne ist bereits am Sonntag in Gröden eingetroffen und wird am Donnerstag sein Debüt geben.


Autor: pm/sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210