h Eishockey

Patrick Bona und der HCP haben die Neumarkter Wildgänse zu Gast (Foto: HCN)

HCP oder HCN: Wer setzt seinen Aufwärtstrend fort?

Noch ein letzter Kraftakt steht den Cracks in der Alps Hockey League bevor, danach geht es in die einwöchige Länderspielpause. Aus Südtiroler Sicht ist dabei ein Duell von besonderer Bedeutung.

Es ist jenes zwischen dem HC Pustertal und dem HC Neumarkt . Nach der Trennung von Headcoach Mark Holick präsentierten sich die beim Debüt von Interimstrauber Ivo Machacka wie verwandelt und meldeten sich mit einem 7:1-Kantersieg in Gröden nach zuvor drei Niederlagen eindrucksvoll auf der Siegerstraße zurück. Für Wild Goose hingegen waren die letzten sechs Runden ein ständiges Auf und Ab, Sieg und Niederlage wechselten sich ab: Zuletzt holten die Unterlandler dank ihrer besten Saisonleistung zwei Punkte gegen Cortina. Neumarkt ist in der AHL gegen den HC Pustertal noch immer sieglos, alle fünf Begegnungen entschieden die Brunecker für sich.

Die Rittner Buam werden das International Break auf jeden Fall als Leader verbringen. Vor der Nationalteampause bzw. dem Continental Cup in der Arena Ritten steht jedoch noch das Gipfeltreffen auf dem Programm. Am Samstag empfängt der Meister mit dem HDDJesenice seinen ersten Verfolger. Beide Teams stehen nicht umsonst an der Spitze: Die Buam feierten zuletzt acht Siege am Stück und erzielten bisher die meisten Treffer (64). Die Slowenen holten in den letzten zwölf Runden gleich elf Siege, einzig ihr letztes Auswärtsspiel in Wolkenstein haben die Stahlstädter seit Mitte September dieses Jahres verloren.

Der HC Gröden wird seinerseits am Samstag versuchen, den ersten Sieg in der AHL gegen die Zeller Eisbären einzufahren. Im siebten Duell wollen die Ladiner erstmals jubeln. Dass dies allerdings kein einfaches Unterfangen wird, zeigt die Tatsache, dass Gröden alle seine letzten drei Auswärtsspiele verloren hat, Zell am See hingegen jüngst vor heimischem Anhang die volle Punkteausbeute einfuhr.

Das fünfte Südtiroler AHL-Team, der WSV Sterzing , empfängt am Samstag die auswärts noch sieglosen Adler aus Kitzbühel. Die Broncos haben zwar nur zwei der der letzten vier Ligaspiele gewonnen, doch konnten sie in all diesen Begegnungen zumindest einen Punkt holen. Im Match gegen Kitzbühel soll nun drei weitere folgen.


Die AHL-Spiele vom Wochenende:

Samstag, 4. November
KAC II - Feldkirch (16 Uhr)
Red Bull Juniors - Bregenzerwald (19.15 Uhr)
Zell am See - Gröden (19.30 Uhr)
Sterzing - Kitzbühel (19.30 Uhr)
Fassa - Cortina (20 Uhr)
Ritten - Jesenice (20 Uhr)
Pustertal - Neumarkt (20 Uhr)
Asiago - Ljubljana (20.30 Uhr)

Sonntag, 5. November
Zell am See - Feldkirch (16.30 Uhr)
Red Bull Juniors - Lustenau (17.30 Uhr)


Die Tabelle:

1. Rittner Buam 36 Punkte | 14 Spiele
2. HDD SIJ Acroni Jesenice 32 | 13
3. Migross Supermercati Asiago Hockey 30 | 13
4. HK SZ Olimpija 29 | 16
5. SG Cortina Hafro 25 | 15
6. EC Bregenzerwald 25 | 15
7. WSV Broncos Sterzing Weihenstephan 24 | 13
8. HC Pustertal 22 | 14
9. EK Zeller Eisbären 22 | 14
10. VEU FBI Feldkirch 20 | 12
11. EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 19 | 12
12. Red Bull Hockey Junior 16 | 12
13. Fassa Falcons 14 | 13
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 | 12
15. HC Gherdeina valgardena.it 9 | 14
16. HC Neumarkt Riwega 8 | 14
17. EC KAC II 1 | 14

Autor: sportnews