h Nordamerika

Yevgeni Malkin & Co. spielten sich in einen Rausch. © APA/getty / BRUCE BENNETT

14 Treffer: Tor-Wahnsinn in Pittsburgh

Es war die wohl spektakulärste Partie der laufenden NHL-Saison: Die Pittsburgh Penguins gewannen zu Hause gegen die Vancouver Canucks – und das, obwohl sie im dritten Drittel noch mit 3:6 zurück lagen.

Ohne Superstar Sidney Crosby avancierte der zweite große Name im Team, Yevgeni Malkin, zum Matchwinner: Mit seinen fünf Scorerpunkten war er maßgeblich an der Aufholjagd seiner Mannschaft beteiligt. Auch Jake Guentzel überragte mit 4 Zähler, während der Deutsche Dominik Kahun einen Treffer zum 8:6-Sieg beisteuerte. Für die Pens war es der dritte Erfolg in Folge, für Elias & Pettersson Co. hingegen die zweite Niederlage en suite.

Avs bezwingen Oilers
Leon Draisaitl hat im deutschen NHL-Duell mit Torhüter Philipp Grubauer unterdessen den Kürzeren gezogen. Die Edmonton Oilers unterlagen trotz einer Führung 1:4 bei der Colorado Avalanche. Dabei blieb Stürmer Draisaitl ohne Scorerpunkt, Goalie Grubauer parierte 19 von 20 Schüssen auf seinen Kasten.

Kleiner Trost: Die Scorerwertung führt noch immer Draisaitl (48 Punkte) an, knapp vor seinem Mannschaftskollegen Connor McDavid (47). Auf Rang drei folgt Boston-Stürmer Brad Marchand mit 43 Zählern.

Autor: leo/sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210