h Eishockey

Gröden und Pustertal stehen sich im Pranives-Stadion gegenüber (Iwan Foppa) Eppan empfängt Ritten (Max Pattis)

Italienpokal: Eppan und Gröden stehen mit dem Rücken zur Wand

Am Samstag wird das Italienpokal-Viertelfinale, bei dem sich seit Donnerstag die Crème de la Crème des italienischen Eishockeys gegenübersteht, mit dem zweiten Spiel der Best-of-three-Serie fortgesetzt. Eppan und der HC Gherdeina dürfen sich dabei keinen Fehltritt mehr leisten.

Das erste Italienpokal-Viertelfinalspiel ging, zumindest was die zwei reinen Südtiroler Duelle Ritten-Eppan und Pustertal-Gröden betrifft, mit einem klaren Sieg der Heimmannschaften zu Ende. Damit steht der Raymond-Truppe und den Wölfe am Samstag in Hinblick auf das Final Four der erste Matchpuck zur Verfügung.

Am Wochenende haben der HC Eppan und der HC Gherdeina Heimrecht. Beide Teams stehen mit dem Rücken zur Wand und dürfen sich keinen weiteren Fehltritt leisten. Um die Entscheidung auf das dritte Spiel zu vertagen und damit die Hoffnung auf ein Ticket für das Halbfinale zu wahren, müssen die Überetscher und die Grödner am Samstag gewinnen. Bei einer Niederlage scheiden beide Klubs vorzeitig aus dem Bewerb aus.

Der Puckeinwurf zum Spiel Eppan gegen Ritten erfolgt um 19.30 Uhr. Die Piraten stehen vor einem wahrlichen Kraftakt, denn die Jungs von Marty Raymond sind nicht nur zuhause, sondern auch fern der heimischen Arena Ritten eine Macht. In Eppan hat die Mannschaft vom Südtiroler Hochplateau in dieser Saison bereits einen 6:3-Erfolg unter Dach und Fach gebracht.

Das Match in Gröden beginnt unterdessen eine Stunde später, nämlich um 20.30 Uhr. Für den HC Gherdeina stehen die Karten nicht schlecht, denn das einzige Aufeinandertreffen der beiden Teams im Pranives Stadion von Wolkenstein haben die „Furie“ für sich entschieden. Um diesen Erfolg zu wiederholen, muss die Mannschaft von Coach Mensonen einen perfekten Auftritt hinlegen.



Italienpokal-Viertelfinale – Spiel 2 (Samstag, 29. November 2014)

HC Eppan Roi Team - Rittner Buam (19:30 Uhr)
Stand Best-of-three-Serie: 0:1 (1:5)

HC Gherdeina valgardena.it - HC Pustertal (20:30 Uhr)
Stand Best-of-three-Serie: 0:1 (0:4)

Hockey Milano Rossoblu - Asiago Hockey (18:30 Uhr)
Stand Best-of-three-Serie: 1:0 (3:2 n.P.)

Hafro SG Cortina - HC Valpellice Bodino Engineering (20:30 Uhr)
Stand Best-of-three-Serie: 0:1 (1:4)

Autor: sportnews