h Eishockey

Spannung pur bot das Aufeinandertreffen zwischen Sterzing und Kaltern (Foto Brunner) Stefan Unterkofler erzielte zwei Tore für Eppan (Foto Gaiser)

Serie A2: Kaltern siegt nach Verlängerung und behält die weiße Weste

Am vierten Spieltag der zweiten Liga festigte Kaltern seine Tabelelnführung mit einem Sieg nach Overtime in Sterzing. Eppan bestätigte seine gute Form mit einem Sieg gegen den EV Bozen, während Gröden gegen Pergine auf die Siegerstraße zurückfand. Neumarkt setzte sich zuhause gegen Meran durch.


HC Neumarkt Riwega – HC Meran Junior 4:3 (2:0, 0:1, 2:2)


HC Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Kevin Zucal, Manuel Bertignoll, Giulio Bosetti, Christian Rainer, Brent Patry, Alexander Sullmann; Michael Sullmann, Daniele Delladio, Urban Giovanelli, Markus Simonazzi, Matteo Peiti, Rudi Locatin, David Stricker, Marian Zelger, Flavio Faggioni, Hannes Walter, Patrick Zambaldi, Dominik Massar, Alex Tiziani?
Coach: Joseph West

HC Meran Junior: Vincenzo Marozzi (Massimo Quagliato), Jan Mair, Alex Obermair, Daniel Valgoi, Viktor Wallin, Danny Elliscasis, Andreas Radin, Thomas Mitterer, Julian Schwienbacher, Davide Turrin, Stefan Palla, Massimo Ansoldi, Daniel Rizzi, Riccardo Tombolato, Taggart Desmet, Daniel Frank, Patrick Cainelli, Michael Guarise
Coach: Doug McKay

Tore: 1:0 Flavio Faggioni (6.14), 2:0 Patrick Zambaldi (9.16), 2:1 Daniel Rizzi (27.43) ), 3:1 David Stricker (43.19), 4:1 Michael Sullmann (46.49), 4:2 Thomas Mitterer (55.11), 4:3 Viktor Wallin (58.58)

Bei den Hausherren, die durch den Erfolg gegen den EV Bozen gestärkt in die Begegnung gingen, fehlte der langzeitverletzte Paolo Bustreo. Auf Seiten der Meraner musste Michael Stocker passen, dafür kamen Alex Obermair, Danny Elliscasis und Andreas Radin vom Farmteampartner Pustertal zum Einsatz. Den ersten Treffer der Begegnung verbuchte Flavio Faggioni, der nach 6.14 Minuten zum 1:0 für die Hausherren traf. Diesen blieben auch in der Folge am Drücker und erzielten nur wenige Minuten später durch Patrick Zambaldi den zweiten Treffer. Merans Schlussmann Vincenzo Marozzi sah dabei nicht gut aus. Nach einem Timeout von Coach McKay begann Meran mit Nachdruck auf das gegnerische Gehäuse zu spielen. Der Anschlusstreffer gelang schließlich gegen Mitte des zweiten Drittels, als Daniel Rizzi zum 1:2 vollstreckte. Im letzten Spielabschnitt machte Neumarkt jedoch früh alles klar: Die Tore von David Stricker und Michael Sullmann brachten den „Adlern“ das Genick. Zwar verkürzten Thomas Mitterer und Viktor Wallin mit einem Hammer von der blauen Linie noch auf 3:4, doch für eine erfolgreiche Aufholjagd war es bereits zu spät.


WSV Sterzing Weihenstephan – SV Kaltern rothoblaas 3:4 n.V. (1:1, 0:1, 2:1, 0:1)

Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Philipp Pircher, Daniel Maffia, Stefan Ramoser; Alex Lanz, Gunnar Braito, Patrick Mair, Hannes Stofner, Tobias Fink, T.J Caig, Tobias Kofler, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch, Daniel Erlacher, Philipp Messner
Coach: Oly Hicks

Kaltern rothoblaas: Martino Valle da Rin (Daniel Morandell), Thomas Waldthaler, Lukas Schweigkofler, Daniel Spinell, Steve Pelletier, Markus Siller, Markus Kofler; Matias Loppi, Raphael Andergassen, Alexander Andergassen, Alex Tauferer, Manuel Gamper, Patrick Thomaser, Patrick Gius, Brian Belcastro, Lorenz Röggl, Michael Felderer?
Coach : Thomas Sandlin

Tore: 1:0 Patrick Mair (15.40), 1:1 Thomas Waldthaler (18.20), 1:2 Steve Pellettier (33.16), 1:3 Steve Pelletier (45.28), 2:3 Christian Sottsas (47.54), 3:3 T.J Caig (48.28), 3:4 Steve Pellettier (63.26)

Abgesehen vom Ausfall von Luca Scardoni konnte Sterzing im Heimspiel gegen Kaltenr aus den Vollen schöpfen. Die Gäste, die bisher alle Spiele für sich entschieden, gingen in Bestbesetzung in die Partie. Die Anfangsphase war von zahlreichen Strafminuten geprägt, ehe Patrick Mair mit dem 1:0 für Sterzing den Bann bracht. Den „Hechten“ gelang jedoch noch vor der ersten Pause der Ausgleich durch Thomas Waldthaler, der in doppelter Überzahl traf. Auch im zweiten Spielabschnitt ging es ordentlich zur Sache, so musste etwa der Kalterer Manuel Gamper mit einer Zehn-Minuten-Strafe vom Eis. Als die Überetscher anschließend im Powerplay agieren durften, traf Steve Pellettier zum 2:1. Der Neuzugang nach Neumarkt war auch zu Beginn des dritten Drittels zur Stelle, als er Corsi zum dritten Mal überwand. Christian Sottsas hielt die Broncos aber mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 am Leben. Kaltern war nun völlig von der Rolle und ermöglicht Sterzing den Ausgleichstreffer durch TJ Caig. Somit musste die Verlängerung über den Ausgang des Spiels entscheiden. Nach 3.26 Minuten sicherte der überragende Pellettier Kaltner mit seinem dritten Treffern die zwei Punkte und den Platz an der Tabellenspitze.


HC Gherdeina – Pergine Solarplus 6:3 (0:2, 2:0, 4:1)

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Fabrizio Senoner, Marco Senoner, Gabriel Lang, Simon Vinatzer; Joel Brugnoli, Niklas Anger, Fabian Costa, Rupert Stampfer, Gabriel Vinatzer, Luca Vinatzer, Oliver Schenk, Ivan Demetz, Kevin Senoner, Benjamin Kostner, Fabio Kostner, Davide Holzknecht, Aaron Pitschieler
Coach: Thomas Kostner

Pergine Solarplus: Thomas Commisso (Daniele Facchinetti), Alberto Meneghini, Lorenzo Casetti, Alessandro Ambrosi, Troy Barnes, Fabio Rigoni, Andrea Gorza, Lino De Toni, Federico Gilmozzi, Peter Wunderer, Alessandro De Polo, Pontus Moren, Armin Ambach, Davide Mantovani, Devid Piffer, Alberto Virzi, Michele Ciresa, Danny Deanesi, Stefano Piva
Coach: Marco Liberatore

Tore: 0:1 Michele Ciresa 5.09), 0:2 Devid Piffer (11.02), 1:2 Ryan Gaucher (28.04), 2:2 Niklas Anger (37.21), 3:2 Kevin Senoner (47.39), 4:2 Benjamin Kostner (52.57), 5:2 Gabriel Vinatzer (53.24), 5:3 Pontus Moren (55.55), 6:3 Gabriel Vinatzer (59.44)

Die Grödner Kufencracks machten am Sonntagabend in Bestbesetzung Jagd auf den zweiten Saisonsieg. Pergine traf es noch besser: Die Trentiner konnten sogar auf die Unterstützung der HC-Bozen-Spieler Peter Wunderer, Federico Gilmozzi und Stefano Piva bauen. Nach fünf Spielminuten eröffnete Michele Ciresa mit dem 1:0 für Pergine den Torreigen. Kurze Zeit später erhöhte Devid Piffer auf Zuspiel von Davide Mantovani auf 2:0. Im zweiten Drittel ging es dann hoch her: Marco Senoner (Gröden) und Stefano Piva (Pergine) mussten nach einer Boxeinlage vorzeitig vom Eis. Die Begegnung war nun von zahlreichen Strafminuten zerfahren, nichtsdestotrotz kam Gröden durch einen Treffer von Ryan Gaucher zum Anschluss. In der 38. Spielminute war erneut eine Überzahlsituation ausschlaggebend, die der ehemalige Alleghe-Stürmer Niklas Anger nutzte, um Commisso zum zweiten Mal das Nachsehen zu geben. Die Ladiner agierten nun wie entfesselt und überrolten Pergine im Schlussabschnitt. Kevin Senoner, Benjamin Kostner und Gabriel Vinatzer brachten lediglich dreieinhalb Minuten, um Gröden mit ihren Treffern auf die Siegerstraße zu Führen. Pontus Moren sorgte zwar nochmal für einen Hauch Spannung, doch Gabriel Vinatzer brachte den 6:3-Sieg mit einem Schuss ins leere Tor unter Dach und Fach.


HC Eppan Sarah – EV Bozen 84 Groupon 9:5 (3:1, 4:2, 2:2)

Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Matthias Eisenstecken, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl, Johannes Weger; Tobias Ebner, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Stefan Unterkofler, Robert Raffeiner, Alex Rottensteiner, Jan Waldner, Patrick Wallenberg?
Coach: Jarno Mensonen

EV Bozen Groupon: Federico Tesini (Davide Bertin), Stanislav Jasecko, Roland Battisti, Matteo Lotti, Luca Franza, Matthias Albarello, Christian Fabbretti, Daniele Da Ponte, Oliver Schenk, Dylan Stanley, Thomas Unterfrauner, Manuel Accarino, Philipp Grandi, Nicolò Pace, Hannes Holzl, Franz Josef Plankl, Lorenzo Piccinelli
Coach: Fred Carroll

Reti: 1:0 Stefan Unterkofler (1.51), 1:1 Oliver Schenk (3.08), 2:1 Fabian Ebner (4.32), 3:1 Philipp Platter (5.40), 3:2 Dylan Stanley (23.10), 4:2 Tobias Ebner (25.56), 5:2 Jan Waldner (30.02), 6:2 Stefan Unterkofler (32.23), 6:3 Manuel Accarino (32.47), 7:3 Philipp Platter (33.43), 8:3 Alex Jaitner (47.15), 8:4 Dylan Stanley (50.48), 8:5 Franz Josef Plankl (51.35), 9:5 Mathias Eisenstecken (59.09) )

Einen torreichen Abend bekamen die Zuschauer in Eppan geboten. Nach zuletzt zwei Siegen konnte Eppan auch im Punktspiel gegen den EV Bozen auf sämtliche Kaderspieler zurückgreifen, während diese Stammgoalie Marcello Platè vorgeben mussten. Im Angriff fehlte zudem Christian Timpone, der sich an einer Hand verletzt hat. Es verstrichen nicht einmal zwei Minuten, da lagen die „Piraten“ bereits mit einem Treffer von Stefan Unterkofler in Führung. Nahezu im Gegenzug erzielte Oliver Schenk aber den Ausgleich. Eppan zeigte sich allerdings wenig beeindruckt und ging durch zwei Tore von Fabian Ebner und Philipp Plattner erneut in Führung. Zu Beginn des Mitteldrittels verkürzte der starke Dylan Stanley im Powerplay auf 2:3. In der Folge drehten die Überetscher allerdings erst so richtig auf und drückten dem Spiel mit Toren von Tobias Ebner, Jan Waldner, Unterkofler und Philipp Platter den Stempel auf. Accarino erzielte zwischenzeitlich den dritten Treffer des EV Bozen. Im letzten Drittel erhöhte Alex Jatiner sogar auf 8:3. In der Folge ließ Eppan die Zügel etwas schleifen. Die Talferstädter nutzten dies, um mit Toren von Stanley und Franz Josef Plankl auf 5:8 heranzukommen. Den Schlusspunkt setzte der Eppaner Matthias Eisenstecken mit dem 9:5.



Serie A2 – 4. Spieltag – Sonntag, 7. Oktober 2012


HC Neumarkt Riwega – HC Meran Junior 4:3 (2:0, 0:1, 2:2)
WSV Sterzing Weihenstephan – SV Kaltern rothoblaas 3:4 n.V. (1:1, 0:1, 2:1, 0:1)
HC Gherdeina – Pergine Solarplus 6:3 (0:2, 2:0, 4:1)
HC Eppan Sarah – Ev Bozen 84 Groupon 9:5 (3:1, 4:2, 2:2)


Die Tabelle:

1. Kaltern rothoblaas 11 Punkte
2. Eppan Sarah 9
3. Sterzing Weihenstephan 7
4. Pergine Solarplus 6
5. Neumarkt Riwega 6
6. HC Gherdeina 6
7. HC Meran Junior 3
8. EV Bozen 84 Groupon 0

Autor: sportnews