h Eishockey

Domenic Monardo und der HCB verlangten Salzburg alles ab (Foto: GEPA Pictures)

Tapferer HCB muss sich Salzburg knapp geschlagen geben

Nach fünf Siegen in Folge hat der HCB Südtirol wieder ein Meisterschaftsspiel verloren: In der 33. EBEL-Runde setzte es für aufopferungsvoll kämpfende Bozner gegen Red Bull Salzburg eine knappe 1:2-Auswärtsniederlage.

HCB-Trainer Kai Suikkanen musste im Salzburger Volksgarten ohne die verletzten Matt Climie, Mat Clark, Chris Carlisle und Austin Smith auskommen. Auch der gesperrte Angreifer Chris DeSousa war zum Zuschauen verdammt.

Salzburg startete stark in die Partie und setzte sich gleichzu Beginn im Angriffsdrittel fest. Während die Mozartstädter optisch überlegen waren und der Puck mehrheitlich in ihren Reihen kreiste, setzte Bozen auf eine kompakte Defensive und wurde bei schnellen Gegenstößen immer wieder gefährlich. Bei einem dieser Gegenstöße gingen die „Foxes“ in Führung: Monardo zog aus der Distanz ab und traf unter Mithilfe von Salzburg-Schlussmann Starkbaum zum 1:0. Danach hatte der HCB sogar die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch Angelidis vergab nach feiner Einzelleistung. Gegen Ende des ersten Drittels erhöhte Salzburg den Druck wieder und kam dem Ausgleich einige Male sehr nahe, doch spätestens beim starken Tuokkola im Bozner Kasten war Endstation.


Bozen kämpft, Salzburg dreht die Partie

Auch im Mitteldrittel hatten die Hausherren etwas mehr vom Spiel und schnürtendie weiß-rote Defensive ordentlich in ihrem Drittelein. Bozen hatte seinerseits bei einem Konter mit Angelidis das 2:0 auf dem Schläger, doch quasi im Gegenzug glich Salzburg die Partie aus: Nach einem leichtfertigen Scheibenverlust gelang der Puck über Huber zu Cijan, der zum 1:1 einnetzte. In der Folge befreite sich der HCB immer mehrund erarbeitete sich auch mehrere Gelegenheiten, Tore fielen vor dem letzten Seitenwechsel aber keine mehr.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts erzielte Salzburg seinen zweiten Treffer:Schiechl kam freistehend vor Tuokkola an die Scheibe, blieb cool und schobsehenswert zur 2:1-Führung ein. Bozen investierte nach dem Rückstand mehr in die Offensive, biss sich aber immer wieder an der Salzburger Defensive die Zähne aus. Auf der anderen Seite ließen die Mozartstädter bei einigen Kontern beste Möglichkeiten zum 3:1 aus. Als HCB-Trainer Suikkanen kurz vor Schluss Torwart Tuokkola für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, ging es vor Salzburg-Keeper Starkbaum mehrmals heiß her, zum Torerfolg kamen die Bozner aber nicht mehr. Somit war die erste weiß-rote Niederlage nach fünf Siegen in Serie besiegelt.


Erste Bank Eishockey Liga – 33. Spieltag:

Salzburg – HCB Südtirol 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
0:1 Monardo (5.39), 1:1 Cijan (28.17), 2:1 Schiechl (41.51)


Die Ergebnisse der restlichen Partien:

Linz – Znojmo 2:1 (0:0, 2:1, 0:0)
0:1 Zajic (26.46), 1:1 Lebler (29.05), 2:1 Hofer (34.51),

Klagenfurt – Villach 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)
0:1 Hickmott (6.06), 1:1 Talbot (9.50), 2:1 Geier (29.55), 2:2 Verlic (37.30), 3:2 Koch (55.58)

Wien – Fehervar 5:2 (2:2, 2:0, 1:0)
0:1 Kiss (2.38), 0:2 Gilbert (11.38), 1:2 McKiernan (15.20), 2:2 Sharp (16.20), 3:2 Holzapfel (23.41), 4:2 Fischer (29.27), 5:2 Schneider (59.03)

Zagreb – Graz 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
0:1 Buzzeo (7.28), 1:1 Morley (16.34), 2:1 Puskarich (25.19), 3:1 Morley (59.28)

Innsbruck – Dornbirn 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)
0:1 Timmins (3.47), 1:1 Spurgeon (44.39), 1:2 McMonagle (56.28)


Die Tabelle

1. Vienna Capitals 71 Punkte (-1 Spiel)
2. EC KAC 63
3. EHL Liwest Black Wings Linz 58
4. EC Red Bull Salzburg 57
5. Dornbirner EC 50
6. HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 48
7. KHL Medvescak Zagreb 44 (-1 Spiel)
8. Fehervar AV 42
9. Moser Medical Graz99ers 40
10. EC VSV 40
11. HC Orli Znojmo 40
12. HCB Südtirol Alperia 38

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210