a Nationalteams

Der eingewechselte Leon Goretzka (2. v. r.) erzielte den Ausgleichstreffer für Deutschland. © APA/afp / ALEXANDER HASSENSTEIN

Nervenkrimi in München: Goretzka rettet Deutschland

Leon Goretzka hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Gewitterregen von München vor dem nächsten großen Turnier-Schock bewahrt und Joachim Löw zumindest ein weiteres K.o.-Spiel vor der Bundestrainer-Rente gesichert.

Nach dem mühevollen 2:2 durch den Ausgleichstreffer des Münchners gegen Ungarn steht die lange erschreckend hilflose und vom Außenseiter fast düpierte DFB-Elf doch noch im Achtelfinale der Europameisterschaft.


Ohne Goretzkas Tor (er stand nach einem Getümmel im Strafraum goldrichtig) in der 84. Minute hätten die ungarischen Treffer des Mainzers Adam Szalai (11.) und von Andras Schäfer (67.) nur drei Jahre nach dem WM-Desaster von Russland das nächste Vorrunden-Aus besiegelt und die Ära Löw nach 15 Jahren ein klägliches Ende genommen. Den ersten Ausgleich von Kai Havertz (66.), der aus einem Torwartfehler von Péter Gulácsi resultierte, hatten die Ungarn sofort gekontert.

Deutschland konnte gegen die tapferen Ungarn das Aus gerade noch abwenden. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Im Achtelfinale kommt es nun zu einem echten Klassiker. Deutschland trifft nämlich am Dienstag im Londoner Wembley Stadion auf England.
Elfmeter-Festival bei Portugal gegen Frankreich
In einem irren Gruppenfinish hat Rekordjäger Cristiano Ronaldo im Gipfeltreffen mit Weltmeister Frankreich Titelverteidiger Portugal ins Achtelfinale geschossen. Dank seines Elfmeter-Doppelpacks in der 30. und 60. Minute kam der Fußball-Europameister am Mittwochabend in Budapest zu einem 2:2 gegen die Franzosen. In der Neuauflage des EM-Endspiels von 2016 hatte Karim Benzema (45.+2/Foulelfmeter, 48.) den Weltmeister vor 54 886 Zuschauern in der Puskas Arena in Führung gebracht.

Cristiano Ronaldo erzielte zwei Elfmetertore. © APA/afp / FRANCK FIFE

Mit seinen beiden Toren stellte Ronaldo weitere zwei Bestmarken auf: Durch seine Treffer 20 und 21 bei EM und WM löste er den früheren deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose (19) als erfolgreichsten Torschützen ab. Zudem feierte der 36-Jährige sein 109. Nationalmannschaftstor und zog mit dem früheren Bayern-Spieler Ali Daei gleich, der eben so oft für den Iran getroffen hatte. Überdies baute Ronaldo seinen EM-Rekord auf 14 Tore aus.

Karim Benzema erzielte ebenfalls einen Doppelpack. © APA/afp / FRANCK FIFE

Frankreich sicherte sich mit fünf Punkten Rang eins. Portugal zog nach der Neuauflage des EM-Finales von 2016 mit einem Zähler weniger noch hinter Deutschland als einer von vier bestplatzierten Dritten ins Achtelfinale ein. Die Franzosen bekommen es am Montag mit der Schweiz zu tun, die Portugiesen matchen sich bereits am Sonntag mit Belgien. Der Sieger dieses Duells wartet auf den Aufsteiger aus Italien gegen Österreich.
Gruppe F, 3. Spieltag
Deutschland – Ungarn 2:2
0:1 Szalai (11.), 1:1 Havertz (66.), 1:2 Schäfer (68.), 2:2 Goretzka (84.)

Portugal – Frankreich 2:2
1:0 Elfmeter Ronaldo (31.), 1:1 Elfmeter Benzema (45.), 1:2 Benzema (47.), 2:2 Elfmeter Ronaldo (60.)



Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210