a Nationalteams

Martin Hinteregger (l.) sollte gegen Italien zur Verfügung stehen. © APA/afp / MARKO DJURICA

Österreich hofft auf Hinteregger und verliert Lazaro

Österreichs Fußball-Nationalteam kann im EM-Achtelfinale am Samstag (21 Uhr) in London gegen Italien aller Voraussicht nach auf Martin Hinteregger zurückgreifen.

Der Innenverteidiger von Eintracht Frankfurt trainierte zwar auch am Donnerstag, dem Tag vor dem Abflug nach London, in Seefeld nicht mit der Mannschaft. ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel gab aber Grünes Licht: „Es wird sich definitiv ausgehen, dass er fit ist für den Spieltag.“ Hinteregger hatte sich im entscheidenden Gruppenspiel gegen die Ukraine (1:0) einen Bluterguss im Adduktorenbereich zugezogen und hat seither kein Mannschaftstraining absolviert.


Auch Florian Grillitsch, gegen die Ukraine zum Spieler des Spiels gewählt, trainierte wie am Vortag erneut nicht mit der Mannschaft, sondern absolvierte ein individuelles Programm. Keine Option ist Valentino Lazaro. Der Flügelspieler hatte sich bei einem Kurzeinsatz im zweiten Gruppenspiel gegen die Niederlande (0:2) eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen und hat seither kein Teamtraining absolviert.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210