a Fußball

FCS-Mittelfeldmann Hannes Fink bläst zum Angriff (Foto Pattis)

Der FC Südtirol hat gegen Treviso drei Punkte fest eingeplant

Am achten Rückrundenspieltag bekommt es der FCS am Sonntag mit dem Tabellenvorletzten Treviso zu tun. Die Weißroten, aktuell auf dem dritten Tabellenplatz liegend, haben die jüngsten drei Spiele nicht verloren (zwei Siege und ein Unentschieden). Gegner Treviso hingegen befindet sich mitten im Abstiegskampf, konnte jedoch in den letzten drei Begegnungen vier Punkte sammeln.

„Die nächsten drei Begegnungen, jene vor dem Match gegen Trapani, werden uns zeigen, welches Ziel wir uns für die finale Phase der Meisterschaft setzen können. Im jetzigen Moment wollen und müssen wir an die ganz große Chance glauben bis zum Schluss um den ersten Tabellenplatz mitzufighten. Aber auch wenn wir die Teilnahme an den Playoffs schaffen sollten, wäre dies eine hervorragende Leistung. Wir müssen auch gegen die vermeintlich kleinen Gegner mit der richtigen Einstellung und Entschlossenheit spielen, um vor allem in diesen Begegnungen keine Punkte liegen zu lassen“, Hannes Fink sieht voller Tatendrang den nächsten Spielen entgegen. Dem Rittner fehlen nur noch wenige Einsätze auf Marke 100 Spiele in Weiß-Rot.

WährendTreviso am vergangenen Spieltag plangemäß sein Meisterschaftsspiel gegen Cremonese (1:1) absolvieren konnte, musste der FC Südtirol, aufgrund der Schneefälle in Cuneo, die Heimreise ohne 90 Minuten in den Beinen antreten. Das Spiel wurde auf Mittwoch 13. März verschoben.


Unbesiegbarkeit im Drusus-Stadion wahren

Um die gute Tabellenposition beizubehalten müssen Campo & Co. im Heimspiele punkten. Vor allem die bisherigen guten Ergebnisse und Leistungen im heimischen Drusus-Stadion lassen Coach Vecchi zuversichtlich in Richtung Sonntag blicken. Ungeschlagen in der Saison 2012/2013, seit über einem Jahr ohne Niederlage und insgesamt 24 Punkte konnte die Südtiroler Elf im heimischem Stadion holen. Der KClub mit Sitz in der Cadornastraße ist damit der einzige Verein der Meisterschaft, der noch keine Heimniederlage hinnehmen musste.


Testardi vor Startelf-Debüt

Gegen Treviso hat Trainer Stefano Vecchidie Qual der Wahl. Alle Spieler des breiten Kaders sind einsatzbereit, nur Jonas Clementi hat immer noch mit Rückenproblemen zu kämpfen. Im Mittelfeld könnte es eine kleine Änderung geben: Simone Branca dürfte im linken Dreiermittelfeld anstelle von Francesco Uliano von Beginn an auflaufen. Im Sturm könnte weiters die Stunde von Winterneuzugang Emanuele Testardi geschlagen haben. Die Wahl zwischen dem Römer und der bisherigen Nummer 9 Piergiuseppe Maritato ist aber noch nicht gefallen, zumalLetzterer in den letzten Partien durchwegs positive Leistungen zeigte.

Am Sonntag werden alle Augen auf Marco Martin gerichtet sein. Der aus Pordenone stammende Linksverteidiger wuchs in den Jugendmannschaften von Treviso auf und kam mit den Hellblauweißen auf vier Einsätze in der zweithöchsten Italienischen Spielklasse.


In Treviso geht die Abstiegsangst um

Vor wenigen Jahren noch in der Serie A und Serie B Meisterschaft aktiv, stürzte Trevisoin der Saison 2008/2009 zwangsweise in die Oberliga ab. Die Mannschaft feierte in den letzten beiden Jahren zwei Aufstiege, denn es wurde die Serie D und letztes Jahr (2011/2012) die 2.Division der Lega Pro gewonnen. Neo-Trainer Gennaro Ruotolo, er ersetzte im Laufe der Saison Agenore Maurizi, und seinem Team bleibt nur mehr das Ziel, nicht auf dem letzten Platz zu landen und damit direkt in die 2.Division abzusteigen. Der Kampf wird vor allem mit Tritium ausgetragen werden.

Coach Ruotolo, früheres Aushängeschild bei Genoa, kann mit dem Start in die Rückrunde mehr als zufrieden sein. Obwohl man auf gute Gegner traf, konnte Treviso in den ersten sieben Begegnungen sechs Punkte einfahren. Am Sonntag kehrt Torhüter Merlano zurück in die Startelf, während Defensivspieler Cernuto gesperrt fehlen wird. Bei Treviso agiert seit Anfang Januar Andrea Burato, welcher in der Saison 2010/2011 bei den Weißroten auflief. Er brachte es auf 22 Einsätze ohne jedoch Fans und Umfeld sonderlich zu überzeugen.

Das Hinspiel wurde am 21. Oktober 2012 im „Tenni“ Stadion von Treviso ausgetragen und endete mit einem 3:1 Auswärtserfolg von Thiam & Co.


So werden sie spielen:

FC Südtirol (4-3-3):
Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bertoni, Branca (Uliano); Campo, Maritato (Testardi), Thiam. Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Panzeri, Bontà, Uliano (Branca), Fink, Testardi (Maritato). Trainer: Stefano Vecchi

Treviso (3-5-2): Merlano; Semenzato, Stendardo, Zammuto; Brunetti, Burato (Fortunato), Spinosa, Piccioni, Rosaia; Tarantino, Strizzolo. Auf der Ersatzbank disposizione: Tonozzi, Dal Compare, Videtta, Beccia, Fortunato (Burato), Kyeremateng, Madiotto.
Trainer: Gennaro Ruotolo

Schiedsrichter: Cristian Brasi di Seregno (Monetta-Robilotta)


Die Begegnungen des 25. Spieltags (Sonntag, 14.30 Uhr)

Albinoleffe – Reggiana
Cremonese – Virtus Entella
FeralpiSalò – Tritium
Lumezzane – Carpi
Pavia – Como
Portogruaro – Cuneo
FC Südtirol - Treviso
Lecce - Trapani (Montag, 20.45 Uhr, live RaiSport 1)
Spielfrei: San Marino


Die Tabelle der 1. Division, Gruppe A:

1. Lecce 44 Punkte
2. Trapani 42 (-1 Spiel)
3. FC Südtirol 37 (-2 Spiele)
4. San Marino 35 (-1 Spiel)
5. Virtus Entella 35
6. Carpi 34
7. Lumezzane 33
8. FeralpiSalò 31 (-1 Spiel)
9. Pavia 30
10. Cremonese 29*
11. Albinoleffe 27** (-1 Spiel)
12. Como 24* (-1 Spiel)
13. Portogruaro 24* (-2 Spiele)
14. Cuneo 24 (-1 Spiel)
15. Reggiana 22 (-1 Spiel)
16. Treviso 12*
17. Tritium 10 (-2 Spiele)

* -1 Strafpunkt
** - 5 Strafpunkte

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210