a Fußball

Alessandro Campo, Mittelfeldspieler des FC Südtirol (Foto: Max Pattis)

Der FC Südtirol scheidet im Italienpokal aus

Die Weiß-Roten mussten sich am Mittwochnachmittag in der zweiten Phase des Italienpokals der Lega Pro Lumezzane mit 0:2 geschlagen geben. Die Lombarden setzten sich mit jeweils einem Tor pro Halbzeit durch, und zogen so in die nächste Runde ein.

Die Jungs von Coach Stefano Vecchi waren am Mittwoch chancenlos und kassierte im Drusus-Stadion eine 0:2-Niederlage. Die Gäste gingen in der 37. Minute mit einem Treffer des bulgarischen Stürmers Radoslav Kirilov in Führung, während Omar Torri in der zweiten Halbzeit den 2:0-Endstand fixierte (67. Minute).

Gegen Lumezzane verloren die Weiß-Roten bereits am vierten Spieltag der Meisterschaft, der am 23. September ausgetragen wurde.Damals behielten die Lombarden mit 1:0 die Oberhand, Torschütze war Samb in der 70. Minute. Nun können sich die Weiß-Roten voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren.


FC Südtirol - AC Lumezzane 0:2 (0:1)

FC Südtirol (4-2-3-1): Grandi; Maccarone, Tagliani, Kiem, Rubin; Bertoni (70. Eisenstecken), Bontà; Campo (49. Fink), Candido, Pasi (80. Lukas Hofer); Timpone; a disposizione: Marcone, Cappelletti, Branca, Maritato.
Trainer: Stefano Vecchi

Lumezzane (4-3-3): Coletta; Carlini, Zamparo, Dametto, Sabatucci; Gallo, Sevieri, Dadson (72. Giorico); Galuppini (84. Peli), Samb, Kirilov (57. Torri); a disposizione: Vigorito, Tangredi, Possenti, Baraye.
Trainer: Gianluca Festa

Schiedsrichter: Simone Aversano della sezione di Treviso (Galetto-Baccini)

Tore: 0:1 Kirilov (37.), 0:2 Torri (67.)

Verwarnung: Campo (FCS), Galuppini (L), Gallo (L), Pasi (FCS)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..