a Champions League

Mario Mandzukic gegen Ajax-Juwel Matthijs de Ligt. © APA/afp / EMMANUEL DUNAND

Ajax und Manchester United mit dem Rücken zur Wand

Ajax spielte Juventus im Hinspiel teilweise an die Wand, jetzt kommen die Holländer zum Rückspiel nach Turin. In Barcelona geht es für Manchester United um alles oder nichts.

Als Frenkie de Jong im Ligaspiel am Wochenende humpelnd ausgewechselt werden musste, trieb es den Ajax-Fans die Sorgenfalten ins Gesicht. Ohne den Jungstar, der im Sommer zum FC Barcelona gehen wird, wären die Chancen auf das Champions-League-Halbfinale (Hinspiel: 1:1) drastisch gesunken. Doch de Jong soll am Dienstag im Allianz Stadium spielen können – aufatmen beim niederländischen Traditionsklub.

Linksverteidiger Tagliafico gesperrt

Verzichten muss Ajax-Trainer Erik ten Hag hingegen auch Nicolas Tagliafico. Der argentinische Außenverteidiger, der bei Gegner Juventus hoch im Kurs stehen soll, ist gesperrt und wird im Rückspiel nicht auflaufen. Bei Juventus sieht es danach aus, als würde Kapitän Giorgio Chiellini nicht rechtzeitig fit werden. Auch Emre Can ist weiterhin verletzt. Juan Cuadrado wäre wieder fit, darf in der Champions League aber nicht spielen.

Barca-Keeper Marc-Andrè ter Stegen auf dem Weg zur Pressekonferenz am Montag. © AP / Joan Monfort

In Barcelona muss Manchester United einen 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Ein schweres Unterfangen, zumal Linksverteidiger Luke Shaw mit einer Gelbsperre ausfällt. Auch sein Pendant auf der rechten Seite, Kapitän Antonio Valencia, ist nicht mit dabei. Ihn plagt eine Muskelzerrung in der Wade.

Champions League: Viertelfinal-Rückspiele

Dienstag, 21 Uhr

Juventus – Ajax (Hinspiel: 1:1)
Barcelona – Manchester United (Hinspiel: 1:0)

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210