a Champions League

Atalanta-Offensivmann Mario Pasalic schoss sich am Wochenende gegen die Roma für die Champions league warm © ANSA / PAOLO MAGNI

Atalanta träumt von der nächsten magischen Nacht

In der Champions League stehen am Mittwochabend die nächsten Achtelfinal-Hinspiele auf dem Programm. Mit Serie-A-Klub Atalanta und dem Bundesligisten RB Leipzig betreten dabei gleich 2 Klubs völliges Neuland.

CL-Debütant Atalanta geht mit breiter Brust in das Duell mit dem spanischen Traditionsklub Valencia. Die Gasperini-Truppe ist in der Liga seit 4 Pflichtspielen ungeschlagen und tankte am Wochenende mit einem 2:1-Sieg über die Roma ordentlich Selbstvertrauen. Nun will die beste Offensive der Serie A, die sich in der Meisterschaft erneut auf Champions-Legaue-Kurs befindet, auf europäischer Ebene nachlegen.

Ganz anders ist die Situation dagegen bei Valencia, das zuletzt nicht wirklich auf Touren kam: Mit dem 1:2 vor 2 Wochen gegen Granada platzte der Traum des spanischen Tabellen-7. von der erfolgreichen Titelverteidigung im Cup, danach folgte ein 0:3 gegen Getafe und ein 2:2 gegen Atletico Madrid.

Wie bereits alle 3 Gruppenspiele wird auch das Achtelfinal-Hinspiel im Mailänder San-Siro-Stadion ausgetragen.

Auf RB Leipzig wartet mit Vorjahresfinalist Tottenham eine hohe Hürde © APA/afp / JUSTIN TALLIS

Im 2. Spiel des Abends bekommt es RB Leipzig bei seinem 1. K.o.-Spiel in der Königsklasse mit einem ersatzgeschwächten Gegner zu tun. Tottenham muss vor dem Heimmatch gegen die Sachsen das etatmäßige Sturm-Duo vorgeben – neben Harry Kane fällt auch Son Heung-min aus.

Der Südkoreaner hatte die Spurs am Sonntag mit einem Doppelpack zu einem 3:2-Auswärtssieg gegen Aston Villa geschossen, zog sich in dieser Partie aber einen Armbruch zu und muss nun operiert werden. Damit steht der 27-Jährige den Londonern ebenso wochenlang nicht zur Verfügung wie Kane. Englands Teamkapitän laboriert an einer schweren Muskelverletzung, beide Angreifer sind auch für das Rückspiel gegen Leipzig am 10. März kein Thema.

Dadurch steigen die Chancen von RB, bei der 2. Champions-League-Teilnahme erstmals ins Viertelfinale vorzustoßen. In der Liga etablierten sich die Bullen bereits als 1. Verfolger und hartnäckiger Widersacher des FC Bayern, nun will man auch gegen Tottenham glänzen.
Champions League – die Achtelfinalpartien
Dienstag, 18. Februar
Atletico – Liverpool 1:0
Dortmund – PSG 2:1

Mittwoch, 19. Februar (21 Uhr)
Atalanta – Valencia
Tottenham – Leipzig

Dienstag, 25. Februar (21 Uhr)
Chelsea – Bayern München
Napoli – Barcelona

Mittwoch, 26. Februar (21 Uhr)
Lyon – Juventus
Real Madrid – Manchester City

Autor: dpa/apa/sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210