a Fußball

Michael Cia und Co. stehen mächtig unter Druck

FC Südtirol: Nur ein Sieg zählt

Seit knapp einem Monat hat der FC Südtirol keinen Meisterschaftssieg mehr eingefahren. Am Samstag im Heimspiel soll es gegen Santarcangelo unbedingt wieder klappen - auch weil, Coach William Viali ansonsten das vorzeitige Aus droht.

„Wir haben zu Saisonbeginn zu viele Punkte hergeschenkt und zu viele Chancen ausgelassen. Die Tabelle ist besorgniserregend und deshalb müssen wir am Samstag unbedingt gewinnen. Es muss ein Sieg her!“, findet Präsident Walter Baumgartner klare Worte

Das Match gegen Santarcangelo wird eine absolute Premiere, denn noch nie zuvor trat der FCS gegen die Mannschaft aus dem gleichnamigen Örtchen in der Romagna an. Mit elf Punkten aus den ersten dreizehn Spielen sind Fink & Co. alles andere als gut in die Meisterschaft gestartet und wollen deshalb gegen die Remis-Meister aus Santarcangelo (sieben Unentschieden) auf die Siegerstraße zurückkehren.


Lomolino und Baldan fehlen

FCS-Coach William Viali muss immer noch auf den Außenverteidiger Lomolino verzichten. Ebenfalls nicht fit ist der am Knie angeschlagene Marco Baldan. Wieder spielen könnte unterdessen Daniele Sarzi, der seine Muskelverletzung weitgehend auskuriert hat. Er oder Gabriel Brugger werden als Außenverteidiger agieren.

Santarcangelo hat zwar fünf Zähler mehr auf dem Konto als die Südtiroler, wartet allerdings bereits seit fünf Runden auf einen Sieg. Die namhaftesten Personalien beim Klub aus der Provinz Rimini sind Trainer Michele Marolini, der als Spieler 237 Serie-A-Einsätze verbuchte, sowie die zweitligaerfahrenen Daniele Dalla Bona, Sasha Cori und Christian Cesaretti.



So werden sie spielen:

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi (Brugger); Fink (Furlan), Obodo, Cia; Tulli, Gliozzi (Sparacello), Ciurria (Spagnoli)
Ersatz: Fortunato, Martinelli, Brugger (Sarzi), Vasco, Packer, Furlan (Fink), Torregrossa, Sparacello (Gliozzi), Spagnoli
Trainer: William Viali

Santarcangelo Calcio (3-5-2): Nardi; Paramatti (Oneto), Adorni, Sirignano; Carlini, Danza (Valentini), Dalla Bona, Gatto, Rossi; Cesaretti, Cori
Ersatz: Gallinetta, Gazzotti, Battistini, Oneto (Paramatti), Ronchi, Gulli, Posocco, Rondinelli, Valentini (Danza), Ungaro, Gulli, Mancini
Trainer: Michele Marcolini

Schiedsrichter : Pasquale Boggi aus Salerno (Zingrillo-Cataldo)



Der 14. Spieltag im Überblick (Samstag, 19. November):

FC Südtirol - Santarcangelo (14.30 Uhr)
Lumezzane - Sambenedettese (14.30 Uhr)
Fano - Gubbio (16.30 Uhr)
Forlì - Mantova (16.30 Uhr)
Parma - Padova (16.30 Uhr)
Reggiana - Albinoleffe (16.30 Uhr)
Bassano - Macerateses (18.30 Uhr)
Feralpisalò - Venezia (18.30 Uhr)
Teramo - Ancona (20.30 Uhr)
Modena - Pordenone (Montag, 20.45 Uhr)


Die Tabelle:

1. Bassano 26 Punkte
2. Venezia 26
3. Parma 25
4. Reggiana 24
5. Pordenone 24
6. Sambenedettese 24
7. Padova 22
8. Gubbio 22
9. FeralpiSalò 21
10. Albinoleffe 20
11. Santarcangelo 16
12. Lumezzane 13 (-1 Spiel)
13. Fano 13
14. Ancona 12
15. Modena 11
16. FC Südtirol 11
17. Maceratese 11 (-1 Spiele)
18. Teramo 10
19. Mantova 9 (-1 Spiel)
20. Forlì 5

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210