a Conference League

Kapitän Lorenzo Pellegrini brachte die Roma mit 1:0 in Front. © APA/afp / OLI SCARFF

Die Roma hält sich alle Finalchancen offen

Die AS Roma hat sich in der Conference League eine gute Chance auf das Erreichen des Endspiels verschafft.

Der Tabellensechste der Serie A kam am Donnerstagabend im Halbfinal-Hinspiel bei Leicester City zu einem 1:1. Lorenzo Pellegrini (15. Minute) hatte die Römer gegen den Tabellenzehnten aus England in Führung gebracht. Ademola Lookman (67.) gleich für die Gastgeber aus.


Der englische Meister von 2016 hatte deutlich mehr Spielanteile und Chancen als die Mourinho-Truppe. Mit der Ausgangslage dürfte der portugiesische Star-Coach aber leben können. Die Euphorie in Rom ist jedenfalls riesengroß auf einen Titel in der neu eingeführten Conference League. Das Rückspiel am kommenden Donnerstag im Olimpico soll bereits ausverkauft sein.

Das De-Kuip-Stadion in Rotterdam ist ein wahrer Hexenkessel. © APA/afp / MAURICE VAN STEEN


Im anderen Halbfinale feierte Feyenoord Rotterdam einen Heimsieg. Der Tabellendritte der niederländischen Meisterschaft bezwang im eigenen Stadion Olympique Marseille mit 3:2. Cyriel Dessers (18./46.) mit einem Doppelpack und Luis Sinisterra (20.) erzielten die Tore für den Gastgeber. Für Frankreichs Meisterschaftszweiten trafen Ahmadou Bamba Dieng (28.) und Gerson (40.).

Conference League: Halbfinal-Hinspiele

Feyenoord Rotterdam – Olympique Marseille 3:2
1:0 Dessers (18.), 2:0 Sinisterra (20.), 2:1 Dieng (28.), 2:2 Gerson (40.), 3:2 Dessers (46.)

Leicester City – AS Roma 1:1
0:1 Pellegrini (15.), 1:1 Lookman (67.)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH