a Spanien

Um Frenkie de Jong ist ein Streit entfacht. © AFP / PAU BARRENA

Schlammschlacht bei Barça

Das Tauziehen zwischen dem FC Barcelona und Frenkie de Jong um die Zukunft des niederländischen Fußball-Nationalspielers wird immer mehr zur Schlammschlacht.

Der Profi, der gegen den Willen seines Vereins in Barcelona bleiben möchte, werfe dem Club „Erpressung“ und eine „Verleumdungskampagne“ vor, berichteten am Mittwoch gewöhnlich sehr gut informierte spanische Fachzeitungen wie Mundo Deportivo und Sport unter Berufung auf de Jongs Umfeld.


Die Agenten des 25 Jahre alten Mittelfeldspielers hätten bereits Anwälte eingeschaltet, die bei der Liga und der Spielergewerkschaft AFE in Spanien sowie auch bei der internationalen Profivertretung FIFpro gegen das Vorgehen des Clubs klagen wollten, hieß es.

De Jong (links) möchte mit Barcelona Titel gewinnen. © AFP / PAU BARRENA


Der mit 1,35 Milliarden Euro verschuldete Verein will de Jong verkaufen oder zumindest zu einem Gehaltsteilverzicht überreden, um sich die teuren Verstärkungen um Ex-Bayern-Stürmer Robert Lewandowski oder den Brasilianer Raphinha leisten zu können. Laut Medien gibt es ein Abkommen mit Premier-League-Club Manchester United über eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro plus Bonuszahlungen von bis zu weiteren zehn Millionen. Auch der FC Chelsea von Trainer Thomas Tuchel soll an de Jong interessiert sein.
Auch Barça droht mit rechtlichen Schritten
De Jong, der 2019 für etwa 75 Millionen Euro von Ajax kam und bisher nicht überzeugen konnte, will aber nicht weg. Er fühle sich in Barcelona sehr wohl, wolle seinen bis Juni 2026 laufenden Vertrag erfüllen und „im Camp Nou triumphieren“, schrieb Mundo Deportivo. Der Club setze deshalb den Profi jetzt mit härteren Mitteln unter Druck und drohe inzwischen sogar mit rechtlichen Schritten. Die von de Jong und einer früheren Clubführung 2020 unterzeichnete Vertragsverlängerung sei illegal gewesen, heißt es. Das Team mit Lewandowski startet am Samstag daheim gegen Rayo Vallecano in die Liga-Saison.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH