a Serie A

Das niederländische Talent muss sich mit einem schweren Verlust auseinandersetzen. © Mohamed Ihattaren

Schicksalsschlag: 19-jähriger Juve-Spieler denkt an Karriereende

Im vergangenen Sommer wagte Mohamed Ihattaren den Sprung von der niederländischen Eredivisie in die Serie A. Doch nun denkt der 19-Jährige, der von Juventus an Sampdoria ausgeliehen ist, überraschend an ein vorzeitiges Karriereende. Schwere Depressionen sollen der Grund dafür sein.

Für eine Ablösesumme von knapp 2 Millionen Euro wechselte Mohamed Ihattaren Ende August von der PSV Eindhoven in den Kader von Juventus. Da man dem offensiven Mittelfeldspieler zunächst Spielpraxis verschaffen wollte, wurde er an Sampdoria verliehen. Zu einem erhofften Einsatz kam Ihattaren jedoch nicht. Nach einer mehrwöchigen Verletzung wurde der Niederländer nicht mehr für den Kader von Coach Roberto D'Aversa nominiert. Nun hat er sich in seine Heimat zurückgezogen.


Es hätte ein Neuanfang für Ihattaren werden sollen. Nachdem er bereits bei PSV Eindhoven durch Undiszipliniertheiten ngeativ aufgefallen war, sprach sein ehemaliger Arbeitsgeber im Frühjahr 2021 kurzerhand eine Suspendierung über seinen Schützling aus.

Ihattaren leidet unter Verlust des eigenen Vaters
Schon damals wurde sein Verhalten mit dem jüngsten Schicksalsschlag in seinem Leben in Verbindung gebracht. Vor rund zwei Jahren verlor Ihattaren seinen Vater, eine schwere Depression sei die Folge gewesen. Der 19-Jährige kämpfe immer noch mit den Folgen seines Verlusts und sei deshalb seit 12. Oktober nicht mehr in Sampdorias Umfeld anwesend, wie die Gazzetta dello Sport berichtet. Ihattaren habe sich vorübergehend in seine niederländische Heimat Utrecht zurückgezogen. Dort denke er darüber hinaus über ein mögliches Karriereende nach.

Von den beiden betroffenen Vereinen, Juventus und Sampdoria, bleiben etwaige Stellungnahmen zum Sachverhalt aus. Wie mit der Personalie weiter verfahren wird, bleibt also noch abzuwarten.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH