a Serie A

Scheiterte vom Elfmeterpunkt: Cristiano Ronaldo. © ANSA / ALESSANDRO DI MARCO

Re-Start in Italien: Juve zieht ins Pokalfinale ein

Im ersten Spiel nach der langen Corona-Pause hat Italiens Rekordmeister Juventus mit Mühe das Pokal-Endspiel erreicht.

Juventus genügte im Halbfinal-Rückspiel gegen den AC Milan am Freitagabend daheim vor leeren Rängen ein 0:0. Das Hinspiel am 13. Februar in Mailand war 1:1 ausgegangen, das damalige Auswärtstor von Cristiano Ronaldo gab nun den Ausschlag. Gegner im Endspiel am kommenden Mittwoch in Rom ist entweder der SSC Napoli oder Inter. Diese Teams treffen am Samstag um 21 Uhr aufeinander.


Ronaldo hatte im Hinspiel vor fast vier Monaten kurz vor Schluss einen Handelfmeter zum Ausgleich verwandelt, diesmal setzte der portugiesische Superstar einen Handstrafstoß in der 16. Minute nur an den Innenpfosten. Zwei Minuten später sah Ante Rebic nach einem Kung-Fu-Tritt die Rote Karte. In der fast 80-minütigen Unterzahl tat sich Milan schwer, schrammte im Finish aber mit Simon Kjaer am Lucky Punsh vorbei. Mit dem 0:0-Remis hat Juventus den Einzug ins Finale klargemacht.

Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210