a Serie D

War erneut mit 2 Treffern für Virtus Bozen erfolgreich: Matteo Timpone (rechts). © DLife

Immens wichtiger und klarer Sieg für Virtus

Mit einem klaren und verdienten 5:0-Sieg über Adriese meldet sich Virtus Bozen im Kampf gegen den Abstieg eindrucksvoll zu Wort.

Virtus Bozen startete entschlossen in das Spiel gegen Adriese. In der ersten viertel Stunde schnürten Bacher & Co. den Gegner teilweise in der eigenen Hälfte ein. In dieser Phase wusste sich die Mannschaft aus dem Veneto nur mit langen Bällen zu helfen, die die Hintermannschaft von Virtus vor keine Probleme stellten. In dieser Phase erarbeiteten sich die Bozner einige gute Ansätze an Torchancen. In der 28. Minute setzte sich Kicaj auf links durch, spielte in die Mitte, wo Elis Kaptina nicht an den Ball kam, aber Matteo Timpone auf halbrechts. Er hatte Zeit sich den Ball zu richten und knallte den Ball ins kurze Eck zur verdienten 1:0-Führung.


In der Folge spielte Adriese offensiver, ohne wirklich gefährlich zu werden. Zu sicher stand die Hintermannschaft um Kapitän Hannes Kiem. Für Gefahr sorgte die Mannschaft aus dem Veneto vor allem bei Standards. Marangon brachte die Freistöße immer gefährlich vor das Virtus-Tor, doch die Abwehr der Hausherren war stets zur Stelle. In der 41. Minute versuchte es Timpone mit einem schnellen Antritt und Abschluss auf halblinks, der Ball flog aber über das Tor.

In der 2. Halbzeit dominiert Virtus
Die 2. Halbzeit begann ganz nach dem Geschmack der Virtus-Mannschaft. Federico Davi flankte in der 50. Minute von rechts butterweich in die Mitte und Elis Kaptina setzte den Ball mit einem sehenswerten Fallrückzieher ins gegnerische Tor. Nur 2 Minuten später setzte sich Davide Cremonini auf links durch, spielte den Ball in die Mitte, wo Elis Kaptina mit einem Schlenzer an einem gegnerischen Spieler scheiterte. Das 3:0 war aber nur für einige Sekunden aufgeschoben, denn den daraus resultierenden Eckball, köpfte Arnaldo Kaptina zur komfortablen Führung ein.

Elis Kaptina (rechts), Leistungsträger von Virtus Bozen. © DLife


Es war noch keine Stunde gespielt und Matteo Timpone startete alleine in Richtung Adriese-Tor. Der Bozner Angreifer ließ sich die Chance nicht nehmen und schob den Ball zum 4:0 ein. Nach einem Freistoß von Marangon kam Bonetto in der 64. Minute vor dem Virtus-Tor zum Kopfball. Der Ball segelte aber über das von Vitiello gehütete Gehäuse.

In der 72. Minute zeigte Neuverpflichtung Mark Gulic seine Torgefährlichkeit auf, sein Schuss wurde aber von Marocco mit den Fäusten entschärft. In der 76. Minute versuchte es Marangon mit einem Freistoß, der knapp über die Querlatte des Virtus-Tores segelte. In der 84. Minute setzte sich noch Mark Gulic perfekt in Szene. Er drückte eine Flanke von rechts zum 5:0 unter die Querlatte.

Virtus Bozen – Adriese 5:0

Virtus Bozen:
Vitiello, Forti, Kicaj, Arnaldo Kaptina, Kiem, Bounou (ab 70. Grezzani), Bacher, Cremonini (ab 81. Osorio), Timpone (ab 64. Gulic), Elis Kaptina (ab 66. Mlakar), Davi

Adriese: Marocco, Cavallari (ab 65. Garau), Vecchi (ab 63. Addolori), Scarparo (ab 82. Hermes), Colman, Scapin (ab 46. Maniero), Pagan (ab 63. Gemmi), Rossi, Marangon, Rosati

Schiedsrichter: Molinaroli (Piacenza)

Tore: 1:0 Timpone (28.), 2:0 Elis Kaptina (50.), 3:0 Arnaldo Kaptina (53.), 4:0 Timpone (59.), 5:0 Gulic (84.)
Die restlichen Spiele:
Ambrosiana – San Giorgio Sedico 1:2
Arzignano -Trient 0:1
Belluno – Feltre 2:1
Campodarsego – Manzanese 1:4
Cartigliano – Caldiero 0:0
Chions – Luparense 1:1
Cjarlins Muzane – Montebelluna 1:3
Este – Clodiense Chioggia 0:3
Delta Porto Tolle – Mestre 0:1


Autor: chm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210