a Serie D

Matteo Timpone stand dort, wo ein Stürmer stehen muss und schob den Ball zum Siegtreffer über die Linie.

Virtus meldet sich im Abstiegskampf zurück

Mit einem verdienten 2:1-Sieg über das ebenfalls abstiegsgefährdete Campodarsego, kann sich Virtus Bozen weiterhin Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Die Tore für die Bozner erzielten Emil Grezzani und Matteo Timpone.

In der 7. Minute die 1. gute Tormöglichkeit für die Gäste. Callegaro flankte von der rechten Seite in die Mitte, Buonaventura löste sich gut, köpfte aus kurzer Distanz auf das Virtus-Tor. Denis Iardino war aber auf der Hut und entschärfte den nicht ungefährlichen Kopfball sehenswert. In der 10. Minute der 1. nennenswerte Angriff von Virtus und gleich die Führung. Nach einem Eckball blieben die Bozner am Ball und Elis Kaptina spielte von links das Leder an die Strafraumgrenze zu Emil Grezzani, der mit einem satten Schuss in die lange Ecke Trezza im Tor von Campodarsego das Nachsehen gab. Virtus versuchte nachzulegen und nur 2 Minuten später versuchte es Yassine Bounou mit einem Aufsetzer, den Trezza aber im Nachfassen entschärfen konnte. In der 17. Minute nahm Sottovia halbrechts, knapp außerhalb des Strafaums Maß, doch Denis Iardino war mit den Fingerspitzen dran und klärte den Ball zum Eckball. In der 22. Minute war sich die Hintermannschaft der Gäste bei einer Flanke nicht einig und Matteo Timpone wäre beinahe an den Ball gekommen. Bei dieser Aktion verletzten sich Busetto und Torhüter Trezza und mussten für einige Minuten behandelt werden.


In der 25 Minute eine Dreifachchance für Virtus. Zuerst scheiterte Davide Cremonini mit seinem Schuss am gegnerischen Torhüter, den 1. Nachschuss von Elis Kaptina konnte ein Verteidiger kurz vor der Linie entschärfen, der 2. Nachschuss von Yassine Bounou segelte knapp über die Querlatte. Im Gegenzug versuchte Conti Virtus-Torhüter Denis Iardino zu überraschen, doch den Schuss der Nummer 10 konnte Iardino sicher entschärfen. In der 32. Minute flankte Busetto von rechts in die Mitte, Fabrizio De Santis bekam den Ball nicht unter Kontrolle, legte ihn praktisch für Zavan auf, der ließ sich nicht lange bitten und schoss zum Ausgleich ein. In der 43. versuchte es Michael Bacher mit einem Gewaltschuss aus mehr als 35 Metern, Trezza brachte den Ball aber im Nachfassen unter Kontrolle. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit die erneute Führung für die Bozner. Elis Kaptina flankte von links in die Mitte, der Abschluss von De Santis landete am Pfosten und den Abpraller verwertete Matteo Timpone zum 2:1.

Campodarsego sucht Ausgleich, Virtus mit Kontern gefährlich
Die 2. Halbzeit begann mit einer guten Möglichkeit für Virtus. Yassine Bounou spielte in den Lauf von Elis Kaptina, dessen Schuss haarscharf am Pfosten vorbeistrich. In der 55. Minute bekam Davide Cremonini den Ball in den Lauf gespielt. Bozens Nummer 10 ließ seinen Gegner aussteigen, spielte mustergültig in die Mitte, wo Emil Grezzani den Ball aus 10 Metern Entfernung über das Tor hob. Nach rund 55 Minuten nahm Campodarsego das Zepter in die Hand, doch Virtus blieb mit Kontern gefährlich wie in der 61. Minute, als ein Schuss von Grezzani knapp am 2. Pfosten vorbeiging. In der 83. Minute kam Elis Kaptina im Strafraum an den Ball, sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Zwei Minuten später kam Filippo Carella an der Torauslinie an das Leder, sein Schlenzer landete an der Querlatte. Nur eine Minute später hatte Nicholas Mlakar die Chance auf das 3:1, aber auch er traf aus spitzem Winkel das Tor nicht. Die letzte Möglichkeit für Campodarsego bot sich in der 94. Minute mit einem Kopfball von Akammadu, der jedoch über die Querlatte segelte.
Virtus Bozen – Campodarsego 2:1
Die Aufstellungen:

Virtus Bozen: Iardino, De Santis (ab 78. Kicaj), Kiem (ab 80. Carella), Elis Kaptina (ab 84. Guerra), Bounou, Cremonini, Timpone (ab 68, Mlakar), Grezzani (ab 84. Arnaldo Kaptina), Bacher, Davi, Rizzon

Campodarsego: Trezza, Annoni (ab 67. Boscolo Bisto), Busetto, Callegaro, Gentile, Severgnini, Salata (ab 67. Petrilli), Zavan, Bounaventura (ab 46. Akammadu), Conti (ab 86. Trovade), Sottovia (ab 74. D’Appolonia)

Schiedsrichter:
Papale (Turin)

Tore: 1:0 Grezzani (10.), 1:1 Zavan (32.), 2:1 Timpone (45.+2)

Die Ergebnisse (Samstag, 10. April):

Caldiero – Cjarlins Muzane 0:0
Cartigliano – Arzignano 1:0
Luparense – Ambrosiana 1:2
Montebelluna – Este 2:2

Die Spiele vom Sonntag, 11. April:

Adriese – Chions
Manzanese – Delta Porto Tolle
Mestre – Belluno
Clodiense Chioggia – Feltre
San Giorgio Sedico – Trient

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210