a Fußball

Alexander Kokorin wird nach seiner Haftentlassung wieder bei Zenit St. Petersburg spielen. © AFP / OLGA MALTSEVA

Kokorin und Mamayev wieder auf freiem Fuß

Nach mehreren Monaten im Straflager sind die wegen einer Schlägerei verurteilten russischen Fußballer Pawel Mamayev und Alexander Kokorin vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

Die beiden ehemaligen Nationalspieler kamen am Dienstag auf Bewährung frei, wie russische Medien berichteten. Auf Bildern war zu sehen, wie sie das Gefängnis verließen und in einen Wagen mit getönten Scheiben stiegen. Bereits Anfang des Monats gab das Bezirksgericht von Alexejewka bekannt, dass die beiden bald die Haftanstalt verlassen dürfen.

Mamayev und Kokorin waren im Mai zu jeweils rund anderthalb Jahren Straflager verurteilt worden. Sie saßen bereits seit Oktober vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. Die Sportler hatten in Moskau mehrere Menschen angegriffen und verletzt. Auch der Bruder von Kokorin und ein weiterer Begleiter wurden verurteilt.

Der Stürmer Kokorin wolle weiter für Zenit St. Petersburg spielen, sagte sein Anwalt der Agentur Interfax zufolge. Der Vertrag sei bereits unterzeichnet worden. Auch der Mittelfeldspieler Mamayev vom FK Krasnodar wollte seine Karriere fortsetzen. Beide spielten jahrelang in der russischen Nationalmannschaft, wurden aber für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland nicht berücksichtigt.

Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210