a Fußball

Neumarkt steht vor einem Schicksalsspiel

Landesliga: Schicksalsspiel in Neumarkt

In der Fußball-Landesliga steht am Sonntag der 29. und vorletzte Spieltag auf dem Programm. Der Kracher der Runde steigt dabei in Neumarkt.

Dort treffen die Unterlandler, zurzeit mit 30 Punkten auf Platz 11, auf Freienfeld, das mit 28 Zählern den undankbaren viertletzten Platz belegt. Undankbar deshalb, da aus der Landesliga heuer vier Mannschaften absteigen werden – es sei denn, Serie-D-Klub Levico gewinnt am Sonntag das Play-Out-Spiel gegen Scanzorosciate und der Südtiroler Vize-Meister steigt im Falle eines Sieges im Entscheidungsspiel gegen den Landesliga-Zweiten aus dem Trentino in die Oberliga auf. Dann bliebe es bei drei Absteigern.

Noch haben es beide Teams aber selbst in der Hand, sich aus diesem Schlamassel zu befreien. Ebenfalls noch zittern muss Schlern, das mit 29 Punkten auf Platz 12 liegt und auswärts auf die heimstarken Stegener trifft.

Ebenfalls noch interessant ist der Kampf um Platz zwei: Lana, mit 57 Zählern zurzeit auf Vize-Meister-Kurs, ist bei Latzfons Verdings zu Gast, Partschins, nur einen Punkt dahinter, hat gegen bereits abgestiegene Vahrner auf dem Papier die leichtere Aufgabe. Alle weiteren Entscheidungen sind bereits gefallen: St. Pauls ist Meister, Moos, Natz und eben Vahrn steigen in die 1. Amateurliga ab.


Landesliga, 29. Spieltag (am Sonntag um 16 Uhr)
Natz – Salurn
SC Passeier – St. Pauls
Plose – Moos
Stegen – Schlern
Latzfons – Lana
Neumarkt – Freienfeld
Vahrn – Partschins
Leifers – Bruneck


Tabelle
1. St. Pauls 70 Punkte
2. Lana 57
3. Partschins 56
4. Stegen 52
5. Latzfons 50
6. Salurn 44
7. Leifers 42
8. Plose 38
9. Bruneck 37
10. Passeier 34
11. Neumarkt 30
12. Schlern 29
13. Freienfeld 28
14. Vahrn 20
15. Natz 16
16. Moos 13

Autor: sportnews