a Fußball

Lorenz Frick kehrt nach einem Jahr in Sterzing nach Freienfeld zurück (FB Freienfeld)

Mit jungen Wipptalern im Gepäck: Freienfeld will erneut die Klasse halten

Nach einer schwierigen Saison, in der bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg gekämpft wurde, hat Landesligist Freienfeld auch im bevorstehenden Jahr den Klassenerhalt im Visier.

Die Wipptaler verstärkten sich in der Sommerpause in allen Mannschaftsbereichen. Auf der Torhüterposition sicherte sich der Klub die Dienste des jungen Schlussmanns Dominik Kofler , der als 2001er-Jahrgang den jüngsten Neuzugang des Landesligisten darstellt. Im Mittelfeld stößt Philip Trenkwalder (1998) zur Mannschaft von Trainer Antonio Alberti. Der Sterzinger streifte sich in den letzten Jahren das Trikot des SSV Brixen über und gilt als vielseitig einsetzbarer und zweikampfstarker Spieler. Lorenz Frick (1991) soll ebenfalls das Freienfelder Mittelfeld verstärken. Der 26-Jährige, der im letzten Jahr in Sterzing unter Vertrag stand,kann sowohl im Zentrum als auch auf dem Flügel eingesetzt werden.

Auch in der Offensivabteilung tat sich beim Tabellen-13. der abgelaufenen Saison einiges: Während Marcel Rainer (1992) nach drei Jahren bei Sterzing zu seinem Heimatverein zurückkehrt, kommt Patrick Graus (1994) aus Wiesen nach Freienfeld. Der Stürmer will nach einer 20-Tore-Saison in der 3. Amateurliga sein Können auch in der Landesliga unter Beweis stellen.


Manuel Tschöll neuer sportlicher Leiter

Nicht mehr im Kader des ASV Freienfeld steht Manuel Tschöll. Der Abwehrspieler tritt nach sieben Jahren sportlich etwas kürzer und übernimmt bei den Wipptalern die Position des sportlichen Leiters. Für das kommende Fußballjahr bleibt Tschöll realistisch: „Es wird sicherlich wieder keine leichte Saison für uns, aber sollten wir von größeren Verletzungssorgen verschont bleiben, ist der Klassenerhalt sicherlich möglich.“

Autor: sportnews