a Nationalteams

Jubel von Barbara Bonansea © APA/afp / FRANCOIS LO PRESTI

Australien patzt gegen Italien, Brasilien siegt ohne Marta

Mitfavorit Australien ist mit einer großen Enttäuschung in die WM der Fußballerinnen in Frankreich gestartet. Die Matildas verloren ihr Auftaktspiel in der Gruppe C trotz Führung mit 1:2 (1:0) gegen Italien.

Spielführerin Samantha Kerr (22.) hatte die Australierinnen in Valenciennes zwar in Führung gebracht, Barbara Bonansea sorgte jedoch mit einem Doppelpack für den Sieg des Außenseiters Italien (56./90.+5). Die „Azzurre“ hatten sich u.a. in Reischach auf die WM vorbereitet.

Brasilien startete hingegen auch ohne die angeschlagene Starstürmerin Marta überzeugend und bezwang den WM-Debütanten Jamaika dank dreier Tore von Cristiane mit 3:0 (1:0). In Grenoble stellte Brasiliens Mittelfeldspielerin Formiga mit Anpfiff einen Rekord auf: Im Alter von 41 Jahren und 48 Tagen wurde sie die älteste Spielerin der WM-Geschichte. Auch ihre siebte Endrundenteilnahme bedeutet einen Rekord. Cristiane erzielte ihre WM-Tore Nummer 8 bis 10(15./50./64.), Andressa (38.) verschoss einen Foulelfmeter. Australien und Brasilien treffen am Donnerstag in Montpellier aufeinander.

England wird Favoritenrolle gerecht

Das Team von Coach Phil Neville setzte sich am Sonntag in Nizza gegen Schottland mit 2:1 durch. Nikita Parris verwertete schon in der 14. Minute einen Elfmeter, Ellen White (40.) erhöhte noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0. Schottland gelang durch Claire Emslie (79.) nur der Ehrentreffer.

Wermutstropfen für die „Lionesses“ war die Schulterverletzung von Abwehrspielerin Millie Bright. Am Montag treffen Vizeweltmeister Japan und Argentinien aufeinander.

Autor: sid/zor/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210