a Nationalteams

Zu Gast bei Freunden: Auswahltrainer Stefan Kuntz mit Manfred Call vom OK-Team.

Südtirol steht beim DFB wieder hoch im Kurs

Deutschlands U21-Nationalmannschaft wird neuerlich ihre Trainingszelte im Eisacktal aufschlagen und sich dort auf die anstehende Europameisterschaft vorbereiten.

Vom 22. bis 29. Mai 2021 werden sich die größten Talente des deutschen Fußballbundes in der Gemeinde Natz-Schabs auf die Finalrunde der EM vorbereiten. Nach 2019 kommt die U21-Nationalmannschaft das zweite Mal nach Südtirol, um sich auf eine EM vorzubereiten, die die erste Juni-Woche in Ungarn und Slowenien stattfinden wird.


Deutschlands Cheftrainer Stefan Kuntz, ehemaliger Nationalspieler (Europameister 1996), zweifacher Torschützenkönig in der Bundesliga und einer der Nachfolgekandidaten für Joachim Löw als Bundestrainer, wird voraussichtlich mit einem 25-köpfigen Team ins Trainingslager nach Natz reisen. Spieler und Betreuer werden im Hotel „Seehof Nature Retreat“ logieren und die täglichen Trainingseinheiten in der Sportzone von Natz absolvieren.

„Wir kennen und schätzen das Hotel, die nahegelegenen Trainingsplätze, die Umgebung und vor allem die Menschen, die uns vor Ort unterstützen. Das wird uns in dem kurzen und intensiven Trainingslager zugutekommen. Vor zwei Jahren haben wir hier den Grundstein für ein sehr erfolgreiches Turnier gelegt. Ich hoffe, das gelingt uns auch dieses Jahr“, so Trainer Kuntz.

„Dies ist auch auf die guten Kontakte zum DFB zurückzuführen“
OK-Chef Manfred Call
Alexander Überbacher, Bürgermeister der Gemeinde Natz-Schabs, freut sich ebenfalls: „Das ist ein Zeichen dafür, dass man die Gastfreundschaft und die guten Rahmenbedingungen in Südtirol und insbesondere in Natz sehr schätzt“.

Den Worten von Natz' erstem Bürger pflichtet Manfred Call, der Verantwortliche für die Organisation des Trainingsaufenthalts, prompt bei: „Es zeugt von sehr großer Wertschätzung, wenn in dieser angespannten und schwierigen Pandemiezeit, die U21-Auswahl außerhalb von Deutschland das Trainingslager als Vorbereitung für EM 2021 abhält. Dies ist auch auf die seit Jahren bestehenden guten Kontakte zum DFB zurückzuführen.“

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210