a Fußball

Riyad Mahrez und Algerien sind kurz vor dem Ausscheiden. © APA/afp / CHARLY TRIBALLEAU

Titelverteidiger Algerien nach 0:1 bei Afrika Cup vor Aus

Algerien ist auch nach der zweiten Partie beim Fußball-Afrika-Cup sieglos. Der Titelverteidiger bezog am Sonntag in Douala gegen Äquatorialguinea eine überraschende 0:1-Niederlage und liegt damit vor der letzten Runde mit nur einem Punkt am Ende der Gruppe E.

Die Chance auf den Aufstieg ist aber noch intakt, dafür muss am Donnerstag der bei vier Punkten haltende Leader Elfenbeinküste, der 2:2 gegen Sierra Leone (2) spielte, besiegt werden. Äquatorialguinea hat drei Punkte.


Zu verdanken hat der Außenseiter das dem in der spanischen vierten Liga spielenden Innenverteidiger Obiang Obono Esteban, der in der 70. Minute zum Matchwinner avancierte. Algerien muss damit auch weiter auf den ersten Turniertreffer warten.

In der Gruppe F liegen Mali und Gambia nach einem 1:1 im direkten Duell vorne weiter gleichauf. Einen Zähler dahinter lauert Tunesien nach einem 4:0 gegen das bereits ausgeschiedene und punktlose Mauretanien.

Schlagwörter: Fussball Afrika Cup

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH